Kassel Marathon: Lohfeldener unterstützten Läufer an der Strecke

Lautstarke Fan-Meile

Auch Blick von oben: Viele Menschen kamen ins Gewerbegebiet an der Otto-Hahn-Straße, um die Teilnehmer des Kassel-Marathonlaufs in Lohfelden zu unterstützen. Wer wollte, konnte von Arbeitsbühnen die Läufer von oben anfeuern. Unterdessen machten die Rock-Kids der Musikschule flotte Musik (kleines Foto). Fotos: Wohlgehagen

Lohfelden. Die Fan-Meile beim Kassel Marathon reichte bis nach Lohfelden: Besonders viele Zuschauer feuerten die Läufer vom Gelände der Firma Kühne-Arbeitsbühnen in der Justus-Liebig-Straße an, wo die Handballspielgemeinschaft HSG Lohfelden-Vollmarshausen einen „Party-Point“ eingerichtet hatte. Wenn einheimische Läufer vorbeikamen, stieg die Stimmung deutlich an. Wer mehr sehen wollte, konnte sich das sportliche Großereignis von einer der Hebebühnen aus 50 Metern Höhe ansehen.

Als alle Läufer durch waren, galt das Interesse der Fans nur noch den Klängen der Rockbands der Musikschule Söhre -Kaufunger Wald. Für die Kinder hatten die Veranstalter eine Hüpfburg aufgebaut. Sportler der Handballspielgemeinschaft und Mitarbeiter der Firma Kühne backten für die Besucher Waffeln. (ppw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.