Erna Lotz feiert heute ihren 100. Geburtstag in der Evangelischen Altenhilfe Ahnatal

Ein Leben voller Gottvertrauen

Verse voller Gottvertrauen: Erna Lotz blättert gern in dem kleinen Buch, in dem sie im Laufe der Jahre viele Bibelsprüche, Verse und Gedichte aufgeschrieben hat. Foto: Sommerlade

Ahnatal. Wenn Erna Lotz in ihrem Lieblingssessel im Zimmer der Evangelischen Altenhilfe Ahnatal sitzt und aus ihrem Versbüchlein zitiert, ist sie glücklich. Die meisten der in feinstem Sütterlin niedergeschriebenen Verse kennt die Seniorin auswendig. „Ich konnte schon als Kind sehr gut auswendig lernen. Sprüche, die mir gefielen, habe ich mir immer gleich notiert“, sagt sie.

Das gute Gedächtnis ist der adretten Frau bis ins hohe Alter erhalten geblieben: Erna Lotz feiert heute ihren 100. Geburtstag. „Ich blicke dankbar und glücklich auf ein erfülltes Leben zurück“, sagt das Geburtstagskind.

1910 wurde Erna Neumann als Tochter eines Landwirts in Helsen / Bad Arolsen geboren, wo sie bis zu ihrer Hochzeit 1937 lebte. Gemeinsam mit ihrem Ehemann Hans Lotz zog sie schließlich nach Borken. Dort eröffnete das junge Paar eine Schneiderei. 1938 kamen die Zwillinge Friedemann und Irmgard zur Welt, ein Jahr später wurde Tochter Christa geboren.

Die folgenden Kriegsjahre waren für Erna Lotz eine harte Zeit, da sie allein für ihre drei Kinder sorgen musste. „Zuerst war mein Mann im Krieg, später dann in russischer Gefangenschaft“, erinnert sie sich. Nach der Rückkehr aus der Gefangenschaft eröffnete Hans Lotz 1950 zusätzlich zur Schneiderei ein Textilgeschäft, in dem seine Ehefrau nach der Geburt der jüngsten Tochter Brigitte 1951 ebenfalls mitarbeitete. 1976 verkauften die Eheleute das Geschäft und zogen in das benachbarte ehemalige Kinderheim.

Nach dem Tod ihres Ehemanns im Jahr 1988 lebte Erna Lotz bis zum 98. Lebensjahr allein in ihrer Wohnung. Im Sommer 2009 zog sie in die Senioreneinrichtung in Heckershausen und damit in direkte Nachbarschaft zu ihrer ältesten Tochter.

„Mein Leben war immer geprägt vom tiefen Glauben“, sagt die Jubilarin. Das stete Vertrauen gab ihr auch Halt in schwierigen Lebenssituationen. Nach schweren Schicksalsschlägen und tragischen Todesfällen in der Familie fand sie stets Trost und Hilfe im Glauben. „Das Gebet macht stark“, sagt Erna Lotz.

Tochter Irmgard bestätigt: „Meine Mutter ist wie ein Singvögelchen. Auch wenn sie es in ihrem Leben nicht immer leicht hatte und sie viele Sorgen plagten, so fand sie doch immer wieder neuen Mut und konnte wieder lachen.“

Freude bereitet dem Geburtstagskind auch die Feier an seinem Ehrentag. Ihren 100. Geburtstag feiert Erna Lotz gemeinsam mit drei Kindern, acht Enkeln und 14 Urenkeln. Grund genug, auch heute einen Vers aus ihrem kleinen Büchlein vorzutragen.

Von Martina Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.