Monika Kirbach ist seit fast vier Jahrzehnten Chefin im „Stadt Baunatal“ in Altenritte

Sie lebt immer im Hotel

Baunatal. „Wenn ich 18 bin, schreibe ich meine Memoiren“, das kündigt Monika Kirbach gern scherzhaft an. Bis dahin bleibt der Hotelchefin, die am 29. Februar Geburtstag hat und deshalb eigentlich nur alle vier Jahre feiert, noch Zeit. Aber genug zu erzählen hat sie schon jetzt. Denn fast so lange, wie das Altenritter Hotel Stadt Baunatal besteht, vier Jahrzehnte, ist es mit dem Namen Kirbach verbunden.

Monika Kirbach, seit dem Tod von Ehemann Lutz 2004 alleinige Eigentümerin, blickt indes nach vorn. Zur Ruhe setzen will sich die 68-Jährige – mädchenhaften Figur, immer modisch auf der Höhe – noch lange nicht. Zusammen mit Tochter Daniela Gutenberg (45), als Direktorin angestellt, und Manager Helmut Hack (80), vielen in Baunatal als „Hacki“ bekannt, führt sie weiterhin das Haus mit 120 Betten, Tagungsräumen und zwei Restaurants. Gerade ist geplant, den Saal zu renovieren und die Fernsehausstattung der Zimmer zu verbessern.

Viele Promis

Viele Gäste mit bekannten Namen hat Kirbach im Hotel erlebt. Die Sänger Roy Black und Karel Gott, Schnellsprecher Dieter-Thomas Heck, die Schauspieler Georg Thomalla und Gunther Philipp, die Band Truck Stop und weitere Promis stiegen an der Wilhelmshöher Straße ab.

Heute lebt das Haus vor allem von Seminaren, von Monteuren, von Busreisegruppen aus Dänemark und Schweden. „Das Hotel läuft wahnsinnig gut“, sagt Kirbach. Jedoch sei das A-la-carte-Geschäft in den beiden Restaurants schlechter geworden, auch gebe es weniger große Familienfeiern.

„Wenn ich 18 bin, schreibe ich meine Memoiren.“

Monika Kirbach

Geblieben von den legendären Festen früher ist der Silvesterball, den es auch seit 40 Jahre gibt. Kirbach erinnert sich darüber hinaus gern an die großen Karnevalsveranstaltungen der KSV-Schwimmabteilung in den 80ern und an die hauseigene Disco Euphorie, die später Jasmin hieß.

Natürlich war nicht alles in den vier Jahrzehnten gut. Da war ein Brand Ende der 70er-Jahre, der zum Glück keine Verletzten, aber hohen Schaden forderte. Da war das Hochwasser der Bauna, das 1992 das Haus flutete. „Das einschneidendste Erlebnis“ aber war, erzählt Kirbach, wie sie sich 2002 in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ihr Hotel von einem säumigen Pächter zurückholte: „Ich habe gezittert wie Espenlaub.“

Monika Kirbach wohnt heute mit ihrem Lebensgefährten Wolfgang Schweflinghaus (62), früher Moderator beim Verkaufssender QVC, in Bad Emstal. Mit Schwimmen jeden Tag im Baunataler Aqua-Park und mit Laufen hält sie sich fit für den Job. Früh ab 6.30 Uhr ist sie in der Regel im Hotel anzutreffen. Stets auf High Heels („je höher, je besser“) und selten auf den selben. Denn: „Ich habe immer noch den gleichen Tick“ – 350 Paar Schuhe stehen in Kirbachs Schrank.

Außerdem gibt es neben dem Geburtstag am 29. Februar eine weitere Besonderheit. Denn: „Ich trage das Herz tatsächlich auf dem rechten Fleck“, sagt Kirbach. Bei ihr liegen alle inneren Organe seitenverkehrt. HINTERGRUND

Von Ingrid Jünemann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.