NSU RO 80 machen Ausfahrt zum Waldhotel Schäferberg – Auch Wagen von Tatortkommissar dabei

Legendäre Limousine macht Station

Legendär: Der NSU RO 80 , der sich mit seiner damals innovativen Keilform auch heute noch sehen lassen kann. Archivfoto: nh

Espenau. Für alle Freunde des legendären Autos NSU RO 80 mit Wankelmotor gibt es ein Muss: Am Samstag, 7. Mai, treffen sich 60 Oldtimer-Freunde mit 30 „RO 80“ am Waldhotel Schäferberg, kündigten die Veranstalter dieser Ausfahrt in einer Pressemitteilung an. Die Fahrzeuge werden ab 15 Uhr auf dem Parkplatz Waldeslust zu bestaunen sein.

Als Schmankerl mit dabei auch das hellblaue Exemplar, das der Schauspieler Ulrich Tukur als Kommissar im Edersee-Tatort gefahren hat, der jüngst mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Der NSU RO 80 war eine Limousine der gehobenen Klasse. Er erschien 1967 mit einer revolutionären aerodynamischen Karosserie, deren Design ihrer Zeit weit voraus war. Ebenfalls ungewöhnlich war der Wankelmotor, der 115 PS leistete.

Die konsequente Umsetzung der Keilform war stilprägend für das Automobildesign der 1980er-Jahre. Bei Audi sollte das Erscheinungsbild des RO 80 maßgeblich für ganze Fahrzeuggenerationen werden. Der RO 80 wurde in nur 37 406 Exemplaren bis 1977 produziert und blieb, technisch gesehen, in deutscher Serienfertigung ohne Nachfolger. (swe)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.