Das Wassererlebnishaus Fuldatal startete mit einem großen Frühlingsfest in die neue Saison

Lernen, forschen und experimentieren

Energieexperimente: Jonas tritt kräftig in die Pedalen des Generatorfahrrads, Lara (links) löst Aufgaben als Rallye-Teilnehmerin. Alina (Mitte) schaut ihnen zu. Foto: Binienda-Beer

Fuldatal. Der Winterschlaf ist vorüber, die neue Saison hat begonnen im und am Wassererlebnishaus Fuldatal. Davon überzeugten sich fast 400 Besucher beim großen Frühlingsfest auf dem idyllischen Gelände im Simmershäuser Rohrbachtal. Besonders Familien mit Kindern im Vor- und Grundschulalter folgten am Samstag, dem Hessischen Naturschutzerlebnistag, der Einladung des Fördervereins Umweltbildung Fuldatal. Sie kamen zu einem kurzweiligen Nachmittag mit verschiedensten Lern- und Erlebnisangeboten rund um die Themen Wasser, Energie, Natur und Nachhaltigkeit.

Dass zum Auftakt ein paar Regentropfen fielen, konnte Veranstalter wie Gäste nicht erschüttern. Ein gern zitiertes Wort in der Umweltbildungseinrichtung lautet schließlich: „Wir beschweren uns nicht über Wasser, egal aus welcher Richtung es kommt.“ Wasser spielte naturgemäß eine große Rolle während des Festes. Am neuen Plitsch-Platz zauberten besonders die Jüngsten mit Vorliebe Fontänen oder übten sich mit Matsch als Wasserbauer.

Spielerisches Vergnügen mit Erkenntnisgewinn erlaubte ein Wasserhindernislauf. Konzentration erforderte eine Rallyeaufgabe am Teich. Hier waren Teichmolchmännchen zu erkennen und zu zählen.

Die Rallye quer durch den weitläufigen Umweltlernort führte zu weiteren Aktionen und Ständen. Erklärtes Ziel: Auf einfache Weise an ökologische Themen heranzuführen und dabei Impulse zu geben für eine Weiterbeschäftigung in Eigenregie.

Einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt zu fördern, ist zentrales Anliegen des Bildungszentrums. Da kann Energiegewinnung nicht außen vor bleiben. So nutzten experimentierfreudige Besucher die Gelegenheit, Strom, Wasserkraft und Sonnenenergie nachzuspüren. Auf dem Generatorfahrrad der Energieexperimentieranlage traten bevorzugt die älteren unter den Kindern in die Pedale.

In Umkehrung üblicher familiärer Gepflogenheiten hatte beim Frühlingsfest des Wassererlebnishauses, so stellte Leiter Klaus Memmen fest, in vielen Fällen der Nachwuchs seine Eltern zu einem Besuch im Rohrbachtal animiert. Dort lockten Kindergartenkinder und Schüler, die das Wassererlebnishaus bei Gruppenangeboten kennen und schätzen gelernt hatten, die Erwachsenen heran an das generationenübergreifende Bildungsprogramm. (pbb)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.