Leserfoto: Eisvogel jagt am Gartenteich

Kaufungen. Unser Leser Werner Berge traute seinen Augen kaum, als er an seinem Gartenteich im Wiesengrund in Niederkaufungen einen Eisvogel entdeckte. Etwa 90 Arten gehören zur Familie der Eisvögel. Ihr Name beruht wohl auf dem eisblauen Gefieder mehrerer Arten.

Sie ernähren sich von Fischen, Wasserinsekten und deren Larven, Kleinkrebsen und Kaulquappen. Die Jagdmethode des Eisvogels ist das Stoßtauchen. Von einem passenden Platz im oder nahe am Wasser setzt der scheue Vogel den Stoß an. 

Wenn er eine mögliche Beute entdeckt, stürzt er sich schräg nach unten kopfüber ins Wasser. Seine Augen bleiben beim Eintauchen offen. Sie werden durch das Vorziehen der Nickhaut geschützt. In der Regel dauert ein Jagdversuch nicht länger als zwei bis drei Sekunden.  Das Foto des seltenen Vogels schoss Berge mit der Kamera Canon Eos 550 D. Dabei verwendete er ein Objektiv mit einer Brennweite von 70 bis 300 Millimetern.  (nis)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.