Aspekte-Preisträger stellt neuen Roman vor

Lesung mit Autor Paul Ingendaay

Paul Ingendaay

Vellmar. Der Autor und FAZ-Kulturkorrespondent Paul Ingendaay liest am Montag, 19. September, ab 19.30 Uhr aus seinem neuen Roman. Im evangelischen Kirchenzentrum Vellmar, Kreuzbreite 64, stellt er sein drittes Werk „Die romantischen Jahre“ vor.

Zu der Veranstaltung lädt der Literaturverein Ecke und Kreis Vellmar ein.

Leben als Schadensfall

Auf 500 Seiten geht es in dem Roman um einen Romantiker, der das Leben als mittelschweren Schadensfall bezeichnet. Nach einer Affäre und einer darauffolgenden Erpressung befindet er sich plötzlich mitten im Kampf mit der eigenen Familie.

Der gebürtige Kölner Ingendaay wurde 1997 mit dem Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik und 2006 mit dem Aspekte-Preis ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Madrid. (rax) Archivfoto: dpa

Karten im Vorverkauf: 8 Euro, Abendkasse: 10 Euro. Mitglieder von „Ecke und Kreis“ zahlen im Vorverkauf nur 3 Euro. Einlass ist ab 19 Uhr. Vorverkaufsstellen in Vellmar: Stadtbücherei, Mittelring 20a, Telefon 05 61/8 20 07 48; Büchereck am Rathaus, Rathausplatz 3, Telefon 05 61/82 65 61.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.