Drei Workshops an einem Tag

"Let's Dance"-Star Mabuse studierte mit Fuldabrückern flotte Schritte ein

+
Auf der Tanzfläche: Vera Burschel (von links) und Werner Sperber (beide aus Kassel) besuchten die Spontanparty mit den Profis Motsi Mabuse und Evgenij Voznyuk.

Fuldabrück. Einmal wie ein Star zu tanzen, wird für die meisten immer ein Traum bleiben. Aber der Wunsch, mit einem Star zu tanzen, ging jetzt für Hobbytänzer in Fuldabrück in Erfüllung.

Info: Der nächste Workshop mit Motsi Mabuse in Fuldabrück findet am Samstag, 31. Mai, statt. Anmeldung unter der Telefonnummer 0561 8203760 

Im kombinierten Tanzstudio mit Restaurant "Essgenuss" im Bürgerhaus in Dennhausen studierten Motsi Mabuse, bekannt aus der RTL-Fernsehshow "Let's dance" und Ex-"Supertalent"-Jurorin, und ihr Tanzpartner Evgenij Voznyuk mit Tanzschülern professionelle Lateinschritte ein.

Drei Workshops erstreckten sich über den ganzen Tag, bevor es abends im benachbarten Restaurant mit "Dinner & Dance" weiterging. "Es gibt ein mediterranes Buffet und danach soll natürlich auch getanzt werden", sagte Inhaber Edgar Müller. Bereits im Februar hatte das Restaurant eine Spontanparty mit Mabuse und Voznyuk veranstaltet. Die Kooperation mit den beiden Profitänzern entstand durch das bekannte Vitamin B. "Ich bin seit 2011 der Paarmanager", verriet Edgar Müller. Unter den Gästen, die sich im Restaurant eingefunden hatten, waren auch Vera Burschel und Werner Sperber aus Kassel. "Es macht so viel Spaß, hier mal mit einem echten Star zu tanzen, den man aus dem Fernsehen kennt", sagte Burschel. Bis in die Nacht amüsierten sich die Gäste im Diskolicht und ließen sich den einen oder anderen Tipp von den Profis geben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.