Designmöbelhaus in Lohfelden schließt im Sommer – Sortiment künftig bei Finke – Möbeldiscounter zieht ein

Letzte Klappe für „Traumfabrik“

Alles muss raus: Auf großen Bannern, die an der Fassade angebracht sind, wirbt die „Traumfabrik“ in Lohfelden für den Räumungsverkauf. Das Möbelhaus, das zur Unternehmensgruppe Finke gehört, schließt Ende Juli. Foto: Ketteritzsch

Lohfelden. Das rote Band auf dem dunklen Blau der Fassade ist nicht zu übersehen. „Totalräumung! Alles muss raus!“ prangt in weißen und gelben Buchstaben über der Schaufensterfront des Designmöbelhauses „Traumfabrik“ im Lohfeldener Gewerbegebiet. Obwohl der Räumungsverkauf offiziell erst Anfang nächster Woche beginnt, versuchten gestern bereits zahlreiche Besucher, ein Schnäppchen zu machen.

Ende Juli fällt in Lohfelden die letzte Klappe für die „Traumfabrik“. Nicht einmal fünf Jahre nach der Eröffnung im Oktober 2006 gibt die Unternehmensgruppe Finke (Paderborn) die Dependance an der Otto-Hahn-Straße auf.

Der Vermieter habe den Mietvertrag gekündigt, heißt es zur Begründung aus der Firmenzentrale. Eigentümer des rund 17 500 Quadratmeter großen Möbelhauses ist die Firma Osthoff Immobilien GmbH und Co. mit Sitz in Paderborn.

Dabei handelt es sich um ein Schwesterunternehmen des 2005 pleitegegangenen Möbelhändlers Osthoff, der zuvor in den Räumen in Lohfelden präsent war. Womöglich noch in diesem Jahr wird allerdings ein neues Möbelhaus in die Räume der „Traumfabrik“ einziehen. Bei dem neuen Mieter handelt es sich um einen Einrichtungsmarkt der Möbeldiscounter-Kette Poco-Domäne. Das bestätigte ein Firmensprecher gestern gegenüber der HNA. Die Kette betreibt deutschlandweit 88 Filialen. Die nächstgelegenen Poco-Domäne-Märkte mit ihrem gelb-roten Design befinden sich in Nordhausen und in Paderborn. Vermieterin des Marktes in der ostwestfälischen Stadt: die Osthoff Immobilien GmbH und Co., die in Kassel mit Poco-Domäne dem Vernehmen nach einen Mietvertrag über zehn Jahre abgeschlossen hat.

Die Mitarbeiter der „Traumfabrik“ behalten trotz der Schließung ihre Arbeitsplätze, erklärte Michael Gudermann, Leiter des Hauses in Lohfelden, auf HNA-Anfrage. Von den 38 Beschäftigten wechselt das Gros in das Finke-Möbelhaus nach Bergshausen. Dort wird das Sortiment des Designmöbel-Fachmarktes ab 1. August angeboten. Die übrigen Beschäftigten arbeiten künftig beim Kasseler Finke-Ableger Preis-Rebell oder in der Filiale der Möbelhaus-Kette in Münster versetzt.

Die Kunden der „Traumfabrik“ erwarten nach Angaben des Hausleiters in den nächsten Wochen kräftige Preisnachlässe auf sämtliche Ausstellungsstücke. Diese reichen laut Gudermann bis zu 70 Prozent, bei Teppichen sogar bis zu 85 Prozent. Offiziell beginnt der Räumungsverkauf am kommenden Montag, 2. Mai. Bereits am Samstag, 30. April, lädt die „Traumfabrik“ zu einem Mitternachtsshopping ein.

Von Peter Ketteritzsch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.