Grabstätten auf Friedhof in Frommershausen können ab 18. Mai erworben werden

Letzte Ruhe im Friedpark

Neue Grabstellen: An sieben Granitstelen auf dem Friedhof inFrommershausen können 84 Urnen beigesetzt werden. Foto:  Shuhaiber

Vellmar. Auf dem Friedhof in Frommershausen ist ein Friedpark angelegt worden. Nach Vellmar-West, Niedervellmar und Obervellmar gibt es nun auch auf dem vierten städtischen Friedhof 84 Grabstätten, die ab Montag, 18.Mai, erworben werden können.

„Das Verhältnis von Sarggräbern zu Urnengräbern hat sich in den vergangenen 25 Jahren umgekehrt“, erklärt Christine Hildebrandt von der Friedhofsverwaltung. Etwa 80 Prozent würden heutzutage die Urnenbestattung wählen. Noch vor 25 Jahren wären 70 Prozent der Beisetzungen traditionelle Erdbestattung gewesen. Viele würden überdies den Wunsch nach einer naturnahen Bestattung äußeren – im Friedpark werden nur verrottbare Urnen beigesetzt.

Ein Urnen-Familiengrab auf 30 Jahre kostet im Friedpark 1260 Euro. Zum Vergleich: Ein klassisches Urnen-Familiengrab kostet 924 Euro. „Das Friedpark-Grab ist zwar 300 Euro teurer, aber dafür übernimmt die Stadt die komplette Pflege“, erläutert Hildebrandt. Als Familiengrabstätten im Friedpark werden zwei nebeneinander liegende Grabstätten erworben. Die Grabstätten können mit einer Grabplatte versehen werden, die bodengleich eingelassen werden muss. Die Grabplatte darf frei gestaltet werden, muss aber die Maße von 25 mal 25 Zentimeter und eine Mindeststärke von sechs Zentimetern haben. Der Grabmittelpunkt der Friedparkgrabstätten wird durch einen Pflasterstein markiert, der mit einer Nummer gekennzeichnet ist.

Während in Vellmar-West die Urnen in Grabstellen beerdigt werden, die kreisförmig um Bäume angelegt sind, hat die Stadt in Frommershausen und Obervellmar ein Grabfeld aus Granitstelen angelegt. „Die Stelen sind von Granitplatten umsäumt, auf die die Angehörigen eine Schale mit Blumen stellen können“, sagt Hildebrandt. Auch in Niedervellmar gebe es Grabstellen, die kreisförmig um Bäume angelegt sind: „Leider sind diese Grabstellen komplett belegt, deshalb werden auch in Niedervellmar Granit-Stelen errichtet.“

Sprechzeiten: montags bis donnerstags 8 bis 3 Uhr und 14 bis 16 Uhr sowie freitags von 8 bis 13 Uhr. Kontakt: Friedhofsverwaltung, Ihringshäuser Str. 30, Tel.: 82 01 367, E-Mail: christine.hildebrandt@vellmar.de

Von Alia Shuhaiber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.