Ehepaar Gück aus Großenritte feiert heute seine Diamantene Hochzeit

Liebe kam beim Radfahren

Ein glückliches Paar: Martha und Hans Gück aus Großenritte feiern heute Diamantene Hochzeit.. Foto: Oschmann

BAUNATAL. „In unserem Namen fehlt der Buchstabe l zum Glück, aber wir haben es trotzdem“, sagt Hans Gück (84) und lacht seine Frau an. Martha Gück (83) und ihr Mann blicken zufrieden zurück auf 60 Jahre Ehe. Heute feiert das muntere Paar aus Großenritte seine Diamantene Hochzeit.

Hans Gück und Martha Weber, wie sie früher hieß, beide aus Großenritte, waren Nachbarskinder. Martha war in der Straße „Auf der Gänseweide“ zuhause, Hans wohnte in der Gänsefeldstraße. Sie arbeitete zunächst in der Landwirtschaft, später lernte Martha Näherin. Hans wurde Klempner und Installateuer. Früher gingen die jungen Leute so miteinander spazieren, berichten die beiden augenzwinkernd. „Und wenn ich Martha nach Hause brachte, machten wir einen kleinen Umweg“, erzählt der Ehemann.

1948/49 brachte der Radsport, die schönen Wanderfahrten, die beiden richtig zusammen. Nach der Heirat baute das junge Ehepaar im Heimbachweg in viel Eigenleistung sein Haus, Tochter Elvira und Sohn Thomas wurden geboren. Heute zählen zur Familie vier Enkel und Urenkelchen Greta.

Wandern in Österreich, Sommerferien an der Ost- und Nordsee, das waren schöne Familienurlaube, erzählt das Ehepaar. Auch im Alltag waren die beiden ein eingespieltes Team: Sie kümmerte sich um Familie, Haus und Garten, er verdiente das Geld. Die letzten Jahre bis zur Rente 1994 bei den Baunataler Stadtwerken.

Als Abteilungsleiter Radsport beim GSV Eintracht Baunatal, als Gemeindevertreter und Stadtverordneter engagierte sich der Familienvater außerdem. „Aber“, stellt er klar, „ich habe meine Frau immer gefragt, ob sie einverstanden ist“. „Ich war ja gerne Hausfrau und Mutter und hatte hier genug zu tun“, bestätigt sie. Das Wochenende gehörte aber stets der Familie.

Martha Gück ist das ruhigere Temperament. „Na ja, Hans geht schon mal hoch“, verrät sie, „da muss man halt nachgeben.“ „Ja, Martha hat das richtig gemacht“, bestätigt der Ehemann freundlich. Gerne erinnert sich das Ehepaar auch an die beiden Schiffsreisen, das gehe nun leider nicht mehr, sagen sie etwas wehmütig. „Die Schnutte ist noch das Beste“, bringt Martha Gück mit ihrem trockenen Humor die gesundheitliche Situation auf den Punkt.

Von Sabine Oschmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.