Das Ehepaar Blumenstein aus Wellerode feiert heute das Fest der Eisernen Hochzeit

Liebe bleibt ihr Geheimnis

Eisernes Hochzeitspaar: Johanna und Friedrich Blumenstein sind seit 65 Jahren verheiratet. Foto: Oschmann

Söhrewald. Es ist den beiden nichts zu entlocken - Johanna und Friedrich Blumenstein, die heute, nach 65 Ehejahren, Eiserne Hochzeit feiern, verrraten nicht, wie es zwischen ihnen gefunkt hat. Nur so viel: Ende 1945 lernten sie sich auf der Hessenkampfbahn kennen. Johanna war eine gute Leichtathletin, Friedrich Langstreckenläufer. Ihr Strahlen allerdings und der zärtliche Blick, den Friedrich seiner Johanna zuwirft, sagen mehr als tausend Worte.

Johanna Blumenstein (88), geborene Kaiser, stammt aus Kassel-Wehlheiden, ihr zwei Jahre jüngerer Mann aus Wellerode. Nach der Hochzeit zog das junge Ehepaar nach Wellerode ins Haus von Friedrichs Eltern.

Der junge Ehemann arbeitete zunächst als Zimmermann, später studierte er Bautechnik und fand eine Anstellung in einem Kasseler Ingenieurbüro. Von 1971 bis 1983 bis zur Rente war er im Kasseler Rathaus in der Abteilung Brückenbau beschäftigt.

Johanna Blumenstein, gelernte Verkäuferin, versorgte das Haus und die beiden Kinder Heidi und Peter und half den Schwiegereltern, die eine kleine Landwirtschaft hatten.

Aber Johanna wollte mehr tun und auch verdienen. Sie begann, im Haus, an dem die Familie angebaut hatte, Zimmer mit Vollpension an Feriengäste zu vermieten. „Das habe ich sehr gerne gemacht“, erzählt die Seniorin, „genau die richtige Aufgabe für mich“.

Vor allem Holländer zog es in das nordhessische Dorf. Und auch Friedrich Blumenstein half nach Feierabend bei der Betreuung der Feriengäste. „Mit unserem VW-Käfer fuhr ich sie zum Meißner und zum Herkules, zeigte ihnen die Gegend“, erzählt er.

Johanna Blumenstein, die ihr Mann als „Finanzminister der Familie“ bezeichnet, verstand es, richtig Werbung für Wellerode als Ferienort zu machen. „Als wir mal in Berlin waren, hat sie mit großem Erfolg vor dem Schöneberger Rathaus Prospekte verteilt“, erzählt ihr Mann stolz und holt die Gästebücher.

„Unser Haus war immer ausgebucht, wir hatten viele Stammgäste, mit denen wir bis heute in Verbindung sind“, erzählt seine Ehefrau. Für nächstes Jahr ist ein großes Treffen zur 50-jährigen Bekanntschaft geplant.

Nachdem Friedrich Blumenstein in Rente war, ging das Ehepaar selbst auf Reisen. Außer in Holland waren sie mehrfach in Tunesien, Frankreich, Spanien, in Russland, fuhren mit der transsibirischen Eisenbahn und machten eine große Rundreise durch die Schweiz. „Das waren wunderschöne Erlebnissen“, sagt Friedrich Blumenstein.

Auf 65 Ehejahre schauen die Blumensteins zurück. „Das ging bei uns ganz gut“, sind sich die beiden, die zwei eigene Kinder und eine Pflegetochter, drei Enkel und zwei Urenkel haben, einig. Heute ist jeder willkommen, der dem Eisernen Hochzeitspaar gratulieren will.

Von Sabine Oschmann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.