Margitta und Ferdinand Krätke feiern heute in Wilhelmshausen Diamantene Hochzeit

Liebe auf den ersten Blick

Sechs Jahrzehnte verheiratet: Margitta und Ferdinand Krätke aus Wilhelmshausen. Foto: Sommerlade

Fuldatal. „ Ja, es war Liebe auf den ersten Blick“, sagt Ferdinand Krätke und wirft Ehefrau Margitta einen vielsagenden Blick zu. Die 85-Jährige nickt zur Bestätigung. „Bei mir ebenfalls.“ Harmonie, blindes Vertrauen und Einigkeit herrscht bei den Krätkes bereits seit 60 Jahren. Heute feiert das Ehepaar aus Wilhelmshausen Diamantene Hochzeit.

An die erste Begegnung denken die Senioren gerne zurück. Es war bei einer Tanzveranstaltung in Hohenkirchen, als der seinerzeit 20-Jährige auf die junge Margitta Müller traf. „Nach der schweren Zeit im Krieg mit Verwundung und Gefangenschaft war dieses Aufeinandertreffen ein besonders schönes Erlebnis“, erinnert sich der aus Deutsch Lissa/Breslau stammende Mann.

Schon nach kurzer Zeit war sich das junge Paar einig, das Leben miteinander verbringen zu wollen. Bis zur Eheschließung vergingen fünf Jahre, in denen das Paar berufsbedingt längere Wochen voneinander getrennt verbringen musste: Während Margitta als Kinderschwester in verschiedenen Städten arbeitete, absolvierte Ferdinand seine Prüfung als Müllermeister in der Müllerschule in Biberach. „Auch wenn wir räumlich getrennt waren - ich war immer sicher, dass wir zusammengehören“, sagt die Jubilarin.

Ein Jahr nach der Hochzeit in Hohenkirchen kam Sohn Klaus zur Welt, vier Jahre danach wurde Peter geboren. Durch eine glückliche Fügung konnte der Müllermeister in dieser Zeit die Mühle in Wilhelmshausen übernehmen, so dass die junge Familie von Hohenkirchen nach Wilhelmshausen zog. Dort baute das Ehepaar in 1964 das Haus in der Schillerstraße, das es noch heute bewohnt.

Zwei Jahre nach dem Einzug komplettierte Sohn Joachim das Familienglück. „Wir haben uns als Familie vom ersten Augenblick an sehr wohl gefühlt in Wilhelmshausen“, sagen die Eheleute. Das zeige sich auch an den diversen Mitgliedschaften in den ortsansässigen Vereinen. „Als Mitglied unterstützen wir fast alle Vereine.“ Für langjährige Verdienste rund um das Wilhelmshäuser Vereinsleben wurde Ferdinand Krätke im Jahr 2008 gar der Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen.

Das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit begehen die Eheleute gemeinsam mit ihren drei Söhnen und sechs Enkelkindern. „Wir freuen uns sehr, dass wir so lange glücklich beisammen sind und dies gemeinsam mit unseren Kindern feiern können.“

Von Martina Sommerlade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.