Ehrenbrief des Landes Hessen für Achim Hartung

„Liebe zur Musik sieht man ihm an“

Achim Hartung

baunatal. „Es ist eine besondere Aufgabe, Musik in die Herzen zu bringen“, sagte Baunatals Erste Stadträtin Silke Engler-Kurz. Man sähe ihm die Liebe zur Musik an.

Am Samstagabend wurde Achim Hartung im Rahmen des musikalischen Adventsgottesdienstes „Komm, sing mit“ in der Wehrkirche zu Kirchbauna für sein ehrenamtliches Engagement mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet. Hartung wurde 1967 in Kassel geboren. Zusammen mit seiner Ehefrau Sabine und den beiden Söhnen Tim (13) und Fabian (16) lebt er in Baunatal.

Seit 34 Jahren ist Achim Hartung aktives Mitglied im Posaunenchor Kirchbauna. Im Jahr 1991 übernahm er sogar die Leitung. Zeitweise wurde er dabei von Ortwin Boenke (Altenritte) unterstützt. Seit 2003 übt Hartung das Amt wieder allein aus.

Außerdem ist er als Schriftführer im Vorstand des Musikzuges des KSV Baunatal tätig. Bereits mit zehn Jahren begann Achim Hartung mit seiner Bläsertätigkeit. Durch ihn erfuhr der Posaunenchor, der derzeit aus 29 aktiven Bläsern und zehn Jungbläsern besteht, eine stetige musikalische Weiterentwicklung. Die Bandbreite des Chores reicht von Werken von Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel über Swing bis zur Filmmusik.

Achim Hartung war auch der Gründer der „Komm, sing mit“-Gottesdienste. Die Einnahmen dieser Konzertgottesdienste kommen jedes Jahr wohltätigen Zwecken, wie der Kinderonkologie des Klinikums Kassel, zugute. Durch die Initiative von Achim Hartung wurden bereits rund 10 000 Euro gesammelt. (pth) Foto: Hartung

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.