Luise und Heinrich Schunder aus Breitenbach feiern heute ihre diamantende Hochzeit

Liebe auf den zweiten Blick

Das Jubelpaar heute: Luise und Heinrich Schunder Foto: Hartung

Schauenburg. Als Kassel im Jahr 1944 zerbombt wurde, mussten viele Einwohner ihre nordhessische Heimatstadt verlassen. Auch Heinrich Schunder – als waschechter Kasseläner – verlor sein Zuhause.

In den Wirren des Krieges verschlug es den heute 85-Jährigen nach Schauenburg. Breitenbach wurde seine neue Heimat. Was er nicht wusste: In der Nachbarschaft wohnte die Frau, mit der Heinrich den Rest seines Lebens verbringen sollte. Heute sind Luise und Heinrich seit 60 Jahren miteinander verheiratet und feiern ihre diamantene Hochzeit.

Die beiden erinnern sich noch gut an den Tag ihrer Hochzeit. „Der 9. Januar 1954 war frostig und schneereich“, blickt Heinrich zurück. Die Trauung wurde in Breitenbach von Pfarrer Augustin vollzogen. Bei den Feierlichkeiten ließen sich die rund 20 Gäste Stachelbeerbaiser schmecken.

Beim Tanzen funkte es

Kennengelernt hat sich das Jubelpaar beim Tanzen im Jahr 1948. Obwohl Heinrich schon vier Jahre im Eckhaus gegenüber von Luises Elternhaus wohnte, lernte sich beide erst 1948 beim Tanz in Martinhagen kennen. „Die Liebe kam aber erst auf den zweiten Blick“, berichtet die heute 83-jährige Luise.

Nach der Hochzeit wohnten die frisch Vermählten zuerst in der Nachbarschaft. Im Jahr 1959 zogen sie schließlich in das Elternhaus von Luise an der Heinrichstraße, wo sie auch heute noch wohnen. Zuerst wurde 1960 wegen Platzmangels angebaut, 1970 wurde das gesamte Anwesen aufgestockt. „Dabei haben viele Freunde und Handwerkskollegen geholfen“, erinnert sich der gelernte Zimmermann, der später in die Verwaltung der Deutschen Bahn wechselte, wo er bis zu seiner Pensionierung 1991 arbeitete.

Vereinskränzchen beliebt

Luise war als Verkäuferin tätig. Die Krönung ihrer Liebe sei die Geburt ihres Sohnes Achim im Jahr 1958 gewesen, sagen die beiden Jubilare. In ihrer Freizeit gingen sie gern gemeinsam zu den Vereinskränzchen des TSV Breitenbach, wo Heinrich zuerst mehrere Jahre Fußball spielte und später im Vereinsvorstand als Kassierer tätig war. Durch sein Engagement ernannte der Verein ihn auch zum Ehrenmitglied.

Besonders gern erinnern sich Heinrich und Luise Schunder an ihre gemeinsame Traumreise in den 1980er Jahren nach Hawaii, die sie von ihrem Sohn geschenkt bekamen. Ein weiterer Höhepunkt ihres Lebens war auch die Geburt ihres Enkels Maximilian, der heute 16 Jahre alt ist.

Viele gemeinsame Jahre

Die Feierlichkeiten zu ihrer diamantenen Hochzeit finden am Samstag, 18. Januar, mit der Familie, Freunden und Bekannten im Gasthaus Kraft statt. Für die Zukunft wünschen sich die beiden noch viele gemeinsame Jahre, wie sie selbst sagen.

Von Tina Hartung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.