Fuldabrück: Nur eine von 170 Gemeindestraßen erinnert an verdienstvolle Damen

Lieber Vögel als Frauen

Ausnahme: Im Fuldabrücker Gewerbegebiet ist eine Hauptverbindungsstraße nach der der Nobelpreisträgerin Marie Curie benannt worden. Foto: Wohlgehagen

Fuldabrück. „Frauenfreundlichkeit wird in unserer Gemeinde nicht groß geschrieben“: Zu diesem Ergebnis kommt HNA-Leserin Monika Frank aus Bergshausen. Sie übt Kritik an der bisherigen Namensgebung für Straßen in Fuldabrück.

Von den 170 in den drei Ortsteilen benannten Straßen erinnere nur die Marie-Curie-Straße im Bergshäuser Gewerbegebiet an eine verdiente Frau der Zeitgeschichte, so die frühere Gemeindevertreterin der Grünen. Diese Straße liege zwar nicht innerhalb der Gemeinde, „immerhin werden mit der Namensgebung aber die einzigartigen Verdienste dieser Frau gewürdigt“, schrieb Monika Frank, die auf unseren Bericht über die Benennung von Straßen im Baugebiet „Die Goldene Aue“ in Dörnhagen reagierte. Die dort gerade entstehenden Straßen wurden nach Vogelarten benannt. Monika Frank fügte noch an, dass es den Verantwortlichen offenbar nicht wichtig genug sei, auch nur eine einzige weitere Frau durch eine Straßenbenennung zu würdigen. Das sei sehr schade, schrieb die Bergshäuserin an die HNA.

Die Gemeinde Fuldabrück sei durchaus frauenfreundlich, sagte Bürgermeister Dieter Lengemann. „Bei den Straßen im Neubaugebiet Goldene Aue haben wir die bisherige Handhabung fortgesetzt“, sagte der Verwaltungschef auf HNA-Anfrage auf Nachfrage.

Monika Franks Idee sei aber gut, man werde ihrem Vorschlag nachgehen, so Lengemann. Der Bürgermeister räumte allerdings ein, „dass es diesmal bis zur Benennung neu erschlossener Straßen etwas länger dauern kann.“ (ppw) STICHWORT HINTERGRUND

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.