Musical Randolfo an der Grundschule Niederkaufungen begeisterte Publikum - Aber: Musikprojekt vor dem Aus

Liebliche Flötentöne im Wald

Mit Klatschen und hellen Stimmen: Der Chor der Grundschule Niederkaufungen untermalte das Theaterstück auf der Bühne der Haferbachhalle mit mehreren Liedern. Fotos:  Dilling

Kaufungen. Der Wald ist ein idyllisches Plätzchen für den jungen, verschlossenen Randolfo. Und mit der Flöte, die ihm die Waldfee Rubella geschenkt hat, bezirzt er Amseln, Hasen, Eulen und Eichhörnchen. Wenn da nur nicht die Klassenkameraden wären, die ihn mit schrillen Tönen verfolgen und hänseln.

„Da zeigen Schüler, die im Unterricht eher nicht so auffallen, was in ihnen steckt.“

Heide König, Schulleiterin

Mit dem Kindermusical Randolfo haben die Schüler der Grundschule Niederkaufungen an zwei Nachmittagen in der Haferbachhalle zu ihrem 110-jährigen Bestehen musikalische Glanzpunkte gesetzt und ein begeistertes Publikum von schätzungsweise über 500 Zuschauern erfreut. Auch Vertreter aus Kultur und Kommunalpolitik haben sich die Vorstellung angesehen.

Jedem Kind sein Instrument

Doch auf der Jubiläumsfeier lastete ein großer Wermutstropfen: Das Kultusministerium habe schriftlich signalisiert, dass die Zuschüsse für die Jeki-Schüler voraussichtlich gestrichen werden, sagte Schulleiterin Heide König am Rande der Aufführung gegenüber der HNA. Jeki, das bedeutet: Jedem Kind ein Instrument.

Das Projekt in Zusammenarbeit mit der Musikschule Söhre/Kaufunger Wald sollte talentierten Kindern das Musizieren ermöglichen, auch wenn sich die Eltern diesen Unterricht aus finanziellen Gründen eigentlich nicht leisten können, sagte König.

Viele Erst- und Zweitklässler erhielten im Rahmen des auf vier Jahre angelegten Projekts eine Musikstunde mehr pro Woche.

Suche nach Förderern

Ab Herbst sollten die ersten Schüler ein Instrument bekommen. Jetzt ist wahrscheinlich schon nach zwei Jahren Schluss. Die Musikschule sei noch auf der Suche nach Fördertöpfen, um das Projekt vielleicht in letzter Minute noch zu retten, berichtete die Schulleiterin.

Musik und Theater, das seien wichtige Schwerpunkte in der Unterrichtsarbeit an der Niederkaufunger Grundschule.

40 Schüler singen

Allein in der Chor-Arbeitsgemeinschaft singen derzeit 40 Kinder. „Da zeigen Schüler, die im Unterricht eher nicht so auffallen, was in ihnen steckt“, sagte König. Auch viele Eltern und der Förderverein engagieren sich. Die Kostüme für die beiden Aufführungen seien von Freiwilligen allesamt an einem Samstagvormittag in der Schule genäht worden, berichtete die Schulleiterin.

Die Mitglieder des Fördervereins der Schule sorgten bei den Musical-Aufführungen auch für die Verköstigung der Gäste. (pdi)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.