400 Besucher: Veranstaltung war gut besucht

Lindenfest knüpfte an frühere Erfolge an

Sorgte für gute Stimmung: Der nordhessische Rock- und Bluesmusiker Ray Binder. Foto: Kisling

ahnatal. Nachmittags plauderten die Senioren in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen, abends feierten Besucher jeden Alters mit einem Live-DJ: Das 36. Ahnataler Lindenfest war mit 400 Besuchern ein voller Erfolg.

Damit knüpft die Veranstaltung des SPD-Ortsvereins Ahnatal-Weimar nach einem Besucherschwund der letzten Jahre wieder an die erfolgreiche Historie des Dorffestes an. „Zum ersten Mal seit einigen Jahren haben alle getanzt, es war eine tolle Stimmung“, schwärmte Willi Müller von der SPD. Mit dem neuen Programm gelang es, eine altersübergreifende Veranstaltung zu kreieren. 25 Helfern gewährleisteten zudem einen reibungsfreien Ablauf.

Viel Applaus insbesondere bei den Senioren erhielt am Nachmittag die Tanzgruppe des Obst- und Gartenbauvereins Weimar, die eine musikalische Darbietung präsentierten

Abends stand Ray Binder auf der Bühne. Der nordhessische Rock- und Bluesmusiker sorgte für eine gute Stimmung und der Kasseler DJ Nelly animierte anschließend die Besucher zum Tanzen.

Beliebt war neben dem traditionellen „Lindenfestessen“ mit Gegrilltem und Bier die Cocktailbar. Allerdings waren dabei die Organisatoren selbst von dem großen Andrang überrascht, sodass es beim Bier- und Cocktailausschank immer wieder zu Verzögerungen kam. Hier wolle man sich im nächsten Jahr verbessern, heißt es seitens der SPD. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.