13 Kandidaten für Gemeindeparlament

Linke: Bassetto führt Wahlliste an

Antonio Bassetto

Schauenburg. Spitzenkandidat der Schauenburger Linke für die Kommunalwahl am 27. März ist Antonio Bassetto aus Elgershausen. Insgesamt umfasst die Liste 13 Bewerber. Auf Platz zwei folgt Roswitha Weispfennig aus Martinhagen. Die weitere Reihenfolge: 3. Reinhold Weispfennig, 4. Alexandra Haas, 5. Ingo Sahl, 6. Julia Weispfennig, 7. Horst Pilgram, 8. Tatiana Haas, 9. Manfred Weispfennig, 10. Petra Haas, 11. Harald Haas, 12. Lothar Zimmermann und 13. Eva Maria Weispfennig.

Schöne Dörfer, vielfältige soziale Netzwerke – dafür unter anderem würden sich die politischen Neulinge im Gemeindeparlament einsetzen, heißt es in einer Pressemitteilung. Insbesondere müssen die Bereiche Wohnen, Versorgung, Verkehr, Arbeiten und Ausbildung, Kultur und Soziales aufgewertet werden.

Die Partei will eine kommunale Strom- und Gasversorgung. Damit fließe „gutes Geld in die klamme Gemeindekasse“. Die Wertschöpfung bleibe in der Region, Bürger zahlten weniger für Strom.

Bei den Kindergartengebühren will die Linke eine soziale Staffelung. Sie sieht andererseits die Notwendigkeit, den hohen Schuldenberg der Gemeinde Schauenburg abzutragen. Da sieht sie allerdings auch die Berliner Politik gefordert, die über gerechtere Besteuerung hoher Einkommen und Vermögen die Leistungsfähigkeit der Kommunen wiederherstellen müsse. (ing)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.