Bares für Fagott und Co.

Lions-Club Kassel bedachte Musikschule Baunatal mit 12.000 Euro

+
Viel Geld für die Musikschule Baunatal: Schulleiter Joachim Arndt (vorn links) nimmt den Scheck vom Präsidenten des Lions-Clubs Kassel, Dieter Reinemann, entgegen. Mit auf dem Bild sind die Mitglieder von „Cornissimo Cassel“ sowie Dietrich Tschirner vom Allgemeinen Gehörlosenverein Kassel (hinten von links), der Leiter des Kasseler Naturkunde-Museums, Dr. Kai Füldner und Raimar Wenke mit Helmut Kohl vom Lions-Club Kassel.

Baunatal. Große Freude bei der Musikschule Baunatal: Der Lions-Club Kassel stellte der Schule aus dem Erlös seiner Punschaktion auf dem Kasseler Märchen-Weihnachtsmarkt jetzt 12.000 Euro zur Verfügung. Die Barspende ist für die Beschaffung von Instrumenten für die Kindergruppen bestimmt.

Die Musikschule kann das Geld gut gebrauchen: „Ein Kinder-Fagott kostet je nach Größe zwischen 2400 und 4000 Euro“, damit seien viele Eltern finanziell überfordert, sagte Schulleiter Joachim Arndt vor dem Kinder-Kammerkonzert mit „Cornissimo Cassel“ in der Aula der Musikschule.

In Anwesenheit von Raimar Wenke, dem „Vater“ der seit 40 Jahren laufenden Punschaktion auf dem Kasseler Weihnachtsmarkt, bedachte der Lions-Club am Sonntag auch das Naturkunde-Museum und den Allgemeinen Gehörlosenverein Kassel mit Geldspenden.

Das Quartett begeisterte die Musikschüler und ihre Eltern mit „Crazy Horns - Verrücktheiten auf und mit dem Horn“, wobei die Musiker nicht vor unterhaltsamen Ausflügen in den Jazz und Blues zurückschreckten. Den Kindern wurden auch hornverwandte Instrumente – wie die Wagnertube oder das Alphorn – vorgestellt. (ppw)

Info: Musikschule Baunatal, Telefon 05 61/49 77 49. www.musikschule- baunatal.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.