DRK Ahnatal mit neuen Helfern bei Spendetermin: Auch die Jugend half mit

60 Liter Blut gesammelt

Fleißiges Helferteam: Jugendrotkreuzleiter Thomas Mogge (hinten) unterstützte zusammen mit Maya (von links), Max und Tobias das Blutspenden. Fotos: Kisling

Ahnatal. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) hat beim Blutspenden in Ahnatal ein positives Ergebnis erzielt. Über 120 Spender erschienen und spendeten 60 Liter Blut. Auch drei Erstspender waren darunter. „Für die Jahreszeit ist das Ergebnis sehr gut“, freute sich Klaus-Dieter Günther, Vorsitzender der Ahnataler Ortsvereinigung.

Bei den Spendern kam die Veranstaltung positiv an. „Ich habe die recht seltene Blutgruppe 0 Rhesus-negativ. Da sehe ich es als soziale Pflicht an, zum Blutspenden zu erscheinen und hier passt der ganze Service“, lobte Hartmut Volk, der zusammen mit seiner Frau Monika bereits zum 111. Mal spendete. Besonders freuten sich die mit 25 Helfern stark vertretenen Ehrenamtlichen der Ortsvereinigung über die Unterstützung von drei neuen Helfer. Routiniert sind bereits die jungen Freiwilligen des Jugendrotkreuzes. Unter der Leitung vom Thomas Mogge schenkten Maya, Max und Tobias Getränke aus und betreuten Patienten im Ruhebereich.

„Es lief alles sehr gut“, zog Max ein positives Fazit. Maya erklärte, dass sich die drei Helfer in ihren Aufgaben abwechselten: „So kann jeder mal etwas anderes machen.“ Auch Tobias verband seine Unterstützung mit Spaß. „Mir gefällt das Helfen immer sehr gut“, meinte er.

DRK-Kreisvize Dieter Michel übergab zusammen mit Kreisschatzmeister Werner Merkel einen Scheck über 500 Euro an Klaus-Dieter Günther. In Ahnatal sei man stets bestrebt, die finanziellen Grundlagen eigenverantwortlich sicherzustellen, betonte Michel. Die Entwicklung der Ortsvereinigung sei hervorragend. Aus Dankbarkeit für die gute Zusammenarbeit bewilligte der DRK-Kreisvorstand die finanzielle Unterstützung.

„Durch die Spende wird der engagierte Einsatz vor Ort gewürdigt. Gerne leisten wir auch in Zukunft unsere soziale Arbeit“, dankte Günther. Das Geld nutzt die Ortsvereinigung, um neue Rollläden am Rotkreuzhaus zu finanzieren. Der Kreisvorstand betonte, die Ahnataler Ortsvereinigung auch zukünftig unterstützen zu wollen. (ptk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.