Vorsitzender des Fördervereins Schauenburger Märchenwache für sein Engagement mit hessischem Ehrenpreis ausgezeichnet

Literaturlöwe ging an Christian Abendroth

Glücklicher Preisträger: Christian Abendroth (links) erhielt für sein Engagement in der Märchenwache den Hessischen Literaturlöwen von Dr. Heiner Boehncke überreicht. Foto: T. Hartung

Schauenburg. Im Rahmen des Tages für die Literatur, der alle zwei Jahre in Hessen stattfindet, wurde Christian Abendroth, Vorsitzender des Fördervereins Schauenburger Märchenwache, mit einem ganz besonderen Preis ausgezeichnet. Für sein langjähriges Engagement bekam er den Hessischen Literaturlöwen vom Verein der Freunde und Förderer des Literaturlandes Hessen.

„Er konnte sich gegen fünf Mitbewerber durchsetzen“, sagte Professor Dr. Heiner Boehncke, Vorsitzender des Vereins, bevor er die Urkunde übergab. Der Hessische Literaturlöwe wurde damit zum zweiten Mal verliehen. Das erste Mal - vor zwei Jahren - ging er an das Georg-Büchner-Haus in Goddelau. Seit die Märchenwache am 15. Juni 1997 in der ehemaligen Feuerwache im Ortsteil Breitenbach eröffnet hat, setzt sich Christian Abendroth gemeinsam mit Albert Schindehütte unermüdlich dafür ein, dass vor allem die Märchenbeiträge von Marie Hassenpflug und Johann Friedrich Krause ein immerwährendes Zuhause gefunden haben.

Ein einzigartiges Zentrum

Dadurch wurde die Märchenwache zu einem einzigartigen Zentrum der literarischen Kultur in Hessen. „Dank Christian Abendroth wächst und blüht hier alles“, betonte Boehncke und bedauerte ein wenig, dass der Preisträger nicht überrascht werden konnte. „Wir mussten es ihm vorher schon verraten, denn er wollte eigentlich gerade jetzt im Urlaub sein“, sagte Boehncke.

Als Dankeschön bekam er von Heiner Boehncke ein ganz besonderes Geschenk. Die beiden Bücher „Literaturland Hessen - das Lesebuch“ und „Literaturland Hessen - Literarische Streifzüge durch die Mitte Deutschlands“, die Boehncke gemeinsam mit Hans Sarkowicz verfasste.

Die Werke waren erst am Morgen im Hanauer Schloss vorgestellt worden, und Christian Abendroth war der Erste, der eine Ausgabe sein Eigen nennen durfte. Der Preisträger freute sich sehr über die Auszeichnung und betonte: „Dieser Preis ist sehr wertvoll für mich. Dennoch gehört er mir nicht allein, sondern allen, die sich für die Märchenwache engagieren.“

Von Tina Hartung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.