Gewerbegebiet Sandershäuser Berg in Niestetal: Noch 14 000 Quadratmeter frei

Lkw-Waschanlage wächst

Im Rohbau fertig: Die Lkw-Waschanlage der Kasseler Spedition Erich Schmelz im Gewerbegebiet Sandershäuser Berg Niestetal nimmt Gestalt an. Links der Zaun zur Solaranlage von SMA, rechts im Hintergrund das Servicecenter des Solartechnik-Herstellers. Foto: Stier

Niestetal. Der jüngste Neubau im Niestetaler Gewerbegebiet Sandershäuser Berg direkt neben der A 7 nimmt Gestalt an: Der Rohbau für die neue Lkw-Waschanlage der Kasseler Spedition Erich Schmelz steht im Rohbau.

Das von einer ausgedehnten Asphaltfläche eingefasste Gebäude soll die alte Waschanlage in der Ortslage von Heiligenrode ersetzen. Das 1951 gegründete Familienunternehmen Schmelz hat seinen Sitz an der Miramstraße im Kasseler Osten und beschäftigt laut seiner Homepage 275 Mitarbeiter.

Für die international tätige Spedition sind 80 Lastzüge europaweit unterwegs. Auf Anfrage der HNA wollte das Unternehmen keine näheren Informationen zu seinem Neubauprojekt am Sandershäuser Berg geben.

In dem Gewerbegebiet Niestetal stehen nach Auskunft von Bauamtsleiter Peter Lieder derzeit noch 14 000 Quadratmeter zum Verkauf. Die Fläche liegt direkt an der Nordfahrbahn der A 7 gegenüber der neuen Lkw-Waschanlage und unterhalb des Trailer Points des Solartechnik-Herstellers SMA.

Über mangelnde Nachfrage muss sich Lieder nicht beschweren: „Wir haben zahlreiche Anfragen von Unternehmen aus Niestetal und der Umgebung.“ Darunter seien auch Anfragen aus dem Einzelhandel gewesen, der am Sandershäuser Berg aber nicht zulässig sei.

Denkbar sei der Verkauf der Fläche an einen Großinvestor, aber auch an mehrere kleine Firmen, erläuterte Lieder. Das sei sinnvoll, um die Kosten für die Erschließung der Fläche niedrig zu halten.

„Schade, schade, schade“, kommentierte der Bauamtschef das kürzliche Scheitern des Verkaufs an eine Gruppe von vier Unternehmen. Leider seien zwei abgesprungen. Bei einem Verkaufspreis von 63 Euro für den Quadratmeter voll erschlossenen Baulandes ist Lieder aber optimistisch, was die weitere Vermarktung angeht.

Detaillierte Informationen zu dem Gewerbegebiet gibt es auf der Homepage der Gemeinde unter www.niestetal.de (Bauen und Wohnen). (tom)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.