Logistik-Zentrum: Parlament berät über An- und Weiterverkauf von Fläche für VW

Baunatal. 30 Millionen Euro will VW in ein neues Logistik-Zentrum oberhalb Original-Teile-Centers (OTC) bei Rengershausen investieren. Jetzt soll sich das Baunataler Stadtparlament mit dem Verkauf der Grundstücke befassen.

Die Sitzung, in dem dieser Punkt allerdings nicht öffentlich behandelt wird, findet am Montag, 13. Dezember, ab 17 Uhr im Rathaus statt.

14 Hektar Fläche sollen für das Vorhaben des Autobauers genutzt werden. Die Stadt will die derzeit noch landwirtschaftlich genutzten Grundstücke zunächst ankaufen, um sie dann gleich weiter an VW zu verkaufen.

Das Logistik-Zentrum, das von Volkswagen unter dem Titel Cross-Docks geplant wird, soll der zentrale Umschlagplatz werden für das Material, das in der Produktion des VW-Werks auf der anderen Seite der Autobahn 49 benötigt wird.

Auf dem Areal sollen die Materiallieferungen per Lkw und Bahn ankommen, von dort aus sollen sie mit kleineren Transportern auf die Produktionshallen verteilt werden. Zum einen will der Konzern damit seine Werklogistik modernisieren. Zum anderen will man Platz auf dem Gelände für Ausweitung der Produktion schaffen. Allein in die Vergrößerung der Getriebeproduktion sollen in den nächsten zwei Jahren 190 Millionen Euro fließen. Parallel zu dem Vorhaben plant VW den Ausbau des OTC. Ein Betrag etwa in gleicher Höhe könnte in den Ausbau der Halle 4 gesteckt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.