Unfallflucht

Angeleinter Dackel von Auto angefahren

Niestetal/Kassel. Ein angeleinter Dackel ist - wie die Polizei erst jetzt mitteilt - am Dienstag vergangener Woche in Lohfelden auf die Straße gelaufen und dort von einem Auto angefahren worden.

Der verletzte Hund ist nach einem zwischenzeitlichen Tierarztbesuch bereits wieder einigermaßen wohlauf, teilt die Polizei mit. Den bislang unbekannten Autofahrer suchen die Ermittler der Unfallfluchtgruppe hingegen noch. Zwar machen sie dem Fahrer, der mit einem silbernen Auto unterwegs gewesen sein soll, keinen Vorwurf, was den Unfallhergang angeht. Allerdings hätte der Unbekannte nach dem Zusammenstoß anhalten müssen.

Der Hundebesitzer habe zwei Tage später bei der Polizei angegeben, dass der Unfall am Dienstag, 17. Juli, um 9.30 Uhr auf der Kurzen Straße in Lohfelden passiert sei. Zunächst habe er sich um seinen verletzten Hund gekümmert. Als er aufblickte, habe er noch gesehen, dass es ein silberner Pkw war, der seinen Dackel offenbar angefahren hatte. Zum Unfallhergang gab der Mann an, dass er mit drei Hunden unterwegs war, als sein angeleinter Dackel plötzlich hinter ihm auf die Fahrbahn der Crumbacher Straße lief und sich dabei versehentlich der „Stop-Mechanismus“ der Leine löste. Dort erfasste der in Richtung Kassel fahrenden Autofahrer das Tier und fuhr weiter. 

Hinweise auf Auto und Fahrer unter Tel. 05 61/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.