Lärmschutzwand an A  7: Fundamente werden gesetzt

+
Es geht voran: Nun werden die Fundamente der Lärmschutzwand gesetzt.

Lohfelden. Die Arbeiten für den Weiterbau der Lärmschutzwand an der Autobahn 7 bei Lohfelden gehen voran. Derzeit laufen die Vorbereitungen, damit die Fundamente gesetzt werden können.

Trotz des Winterwetters erledigen Mitarbeiter der Firma Wachenfeld aus Korbach umfangreiche Erd- und Böschungsarbeiten, während das Bauunternehmen Bilfinger mit tonnenschweren Bohranlagen die Pfahlgründungen für die Schutzanlagen vorbereitet.

Die Kosten für die beiden Bauabschnitte bis zum Waldauer Weg und bis zur Rampe der A 49 belaufen sich nach Angaben von Hessen-Mobil-Sprecher Horst Sinemus auf rund 7 Millionen Euro. Die Arbeiten sollen Ende September abgeschlossen werden.

Mitte März wird ein weiterer Bauabschnitt begonnen, der von der Ochshäuser Straße bis zur Lindenkopfbrücke reicht und Ende 2013 fertig sein soll. Die Baukosten für diesen Abschnitt werden mit 4 Millionen Euro angegeben. (ppw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.