Bei Kassel-Ost entsteht Megaparkplatz

Neue A7-Tank- und Rastanlage soll Ende September fertig sein

+
Im Bau: Hier entsteht die neue Tankstelle der Tank- und Rastanlage Kassel-Ost an der A7. Eigentlich sollte die schon im Sommer fertig werden. Jetzt rechnet das Unternehmen Tank und Rast mit einem Start zu den Herbstferien. Ob damit die hessischen gemeint sind, wollte die Pressesprecherin nicht verraten.

Lohfelden. Die neue A7-Tank- und Rastanlage Kassel-Ost soll Ende September fertig sein. Die Eröffnung der neuen Tankstelle von Tank und Rast verzögert sich. 

Wenn man im Internet sucht, dann findet man sie schon: Die Großtankstelle Kassel-Ost. Auch eine negative Bewertung taucht schon auf. Der Grund: Die Tankstelle ist noch gar nicht in Betrieb. Statt wie geplant im Sommer soll sie jetzt zur Herbstferienzeit eröffnet werden, sagt Janina Bruckmann, Pressesprecherin von Tank und Rast.

Die Tankstelle ist nur ein Baustein des massiven Um- und Ausbaus der A7-Tank- und Rastanlage (TuR) Kassel-Ost. Hier soll eine der größten Anlagen ihrer Art in Deutschland auf etwa 20 Fußballfeldern geschaffen werden. Und sie soll bald fertig werden: „Wir gehen momentan von Ende September aus“, sagt Gerd Bohne, Sprecher von Hessen Mobil.

Im Anschluss soll noch eine WC-Anlage auf dem Lkw-Parkplatz gebaut werden und die Bepflanzung erfolgen. Momentan liefen noch Restarbeiten wie das Anbringen von Markierungen und Schildern. „Die Pkw-Parkplätze sind im Wesentlichen fertig und etwa 50 Prozent können bereits genutzt werden. Somit kann wieder direkt vor dem Rastgebäude geparkt werden“, sagt Bohne. Der Lkw-Parkplatz ist bereits seit November 2017 in Betrieb.

Auch die Betonfahrbahn für die Busspur mit Wendehammer und die Busparkplätze wurden bereits gebaut. Die Busspur sei aber noch nicht freigegeben, so Bohne. Dort würden noch die Bordsteine angebracht und die Gehflächen gepflastert.

Die neuen Zufahrten und Kreisel sind schon befahrbar. „Die alte Auf- und Abfahrtsrampe von der Rastanlage auf die A7 wurde zurückgebaut und verfüllt“, so Bohne. Die Behelfsrampe sei inzwischen für den Verkehr gesperrt und die Behelfsausfahrt für Lohfelden und Fuldabrück bleibe geschlossen. Auch solle es keine Möglichkeit geben, direkt von der Landesstraße 3203 auf den Parkplatz der Rastanlage zu gelangen und von dort auf die A 7 aufzufahren. Dort gibt es lediglich eine Feuerwehrzufahrt. An dieser Stelle rollen momentan noch die Radlader und Bagger. In der Nähe entsteht der Mitarbeiterparkplatz für das Rastgebäude.

Auch an der Tankstelle ist noch schweres Gerät im Einsatz. Wenn das abgezogen ist, sollen Auto- und Lkw-Fahrer an vier Auto-, zwei Lkw-Zapfsäulen und einer Elektroladesäule tanken sowie im Shop Getränke, Snacks und Lesestoff kaufen können. Mit Eröffnung der neuen Tankstelle wird die alte geschlossen und anschließend zurückgebaut.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.