Wiese hinter Gittern

Auslauffläche für Hunde in Lohfelden wird umzäunt 

+
Noch im Juli soll die Wiese komplett umzäunt werden.

Lohfelden. Um Konflikte mit Joggern, Radfahrern oder Kindern zu vermeiden, hat die Gemeinde Lohfelden eine umzäunte Auslauffläche für Hunde eingerichtet. 

Seit Januar 2014 gilt in Lohfelden die Anleinpflicht für Hunde. Das heißt, wer mit seinem Vierbeiner auf öffentlichen Flächen spazieren geht, muss ihn an der Leine führen. Dennoch halten sich nicht alle Hundebesitzer an die Leinenpflicht und lassen ihre Vierbeiner trotzdem in der Grünen Mitte frei herumlaufen. 

Das sorgt bei einigen Lohfeldener Bürgern für Unmut. Um in Zukunft solche Konflikte zu vermeiden, wie zum Beispiel mit Joggern, Radfahrern und Kindern, die die Gründe Mitte auf ihrem Weg in die Schule durchqueren, hat die Gemeinde zusätzlich eine gesonderte umzäunte Auslauffläche für Hunde eingerichtet. Diese befindet sich zwischen den Richterhallen und der bisherigen ausgewiesenen Auslauffläche, die durch Schilder gekennzeichnet ist und direkt an die stark befahrene Crumbacher Straße grenzt sowie in den Bereich des Spielplatzes übergeht. Nun dürfen sich die Hunde auch auf der eingezäunten Fläche frei bewegen und ohne Leine herumtoben.

Wo Sie in Kassel Auslaufflächen finden, lesen Sie auf Kassel-Live.de.

Bisher sind jedoch nur drei Viertel der Fläche umzäunt. Das soll sich aber noch in diesem Monat ändern. „Das genaue Datum kann ich nicht sagen – allerdings soll die lückenlose Umzäunung der Hundeauslauffläche noch im Juli erfolgen“, sagt Rolf Schweitzer (Bauamt Lohfelden) auf Nachfrage der HNA. Durch die Ausschreibung hätte sich das Ganze ein bisschen in die Länge gezogen. Nachdem der Auftrag an eine Zaunbaufirma vergeben wurde, befinde sich die Ausführung nun in der Vorbereitungsphase, erläutert er.

Gekennzeichnet: Die bisherigen Auslauffläche ist mit Schildern markiert.

Der Pachtvertrag mit der Eigentümerin der Fläche, der Firma Schmidtsche Schack (Arvor GmbH), sei ebenfalls geschlossen. Die monatliche Pacht für die Wiese beträgt einen Euro. „Da die Pflege der Fläche auch von der Gemeinde übernommen wird, ist der geschlossene Pachtvertrag eine Win-win-Situation für alle Beteiligten“, führt Schweitzer aus. „Die Auslauffläche für Hunde ist seit dem Leinenzwang hier in Lohfelden längst überfällig“, sagt eine Hundebesitzerin, die ihren Namen nicht nennen möchte.

Außerdem verrät sie, dass sie sich für diese Fläche stark gemacht hätte. Allerdings findet sie es nicht in Ordnung, dass sich nicht alle Hundebesitzer an die Leinenpflicht halten und das dies auch noch von der Gemeinde toleriert würde. Eine andere Spaziergängerin möchte die eingezäunte Fläche nicht benutzen. „Ich will nicht dort spazieren gehen, wo alle Hunde ihr Häufchen hinterlassen“, begründet sie. Wenn die lückenlose Umzäunung der Auslauffläche in den kommenden Wochen erfolgt ist, sollen laut Schweitzer noch Sitzbänke und Papierkörbe aufgestellt werden. Die geplanten Kosten von 30.000 Euro werden bei der Aktion nicht überschritten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.