Beantragtes Lkw-Verbot in Ochshausen: Ergebnisse in drei Wochen

Lohfelden. Hessen Mobil hat die Belastung durch Lastwagen im Lohfeldener Ortsteil Ochshausen ermittelt. „Alle Daten liegen uns vor und sind bereits ausgewertet“, teilt Michael Conrad, Sprecher des Regierungspräsidiums, mit.

Aktuell werde geprüft, inwieweit eine rechtssichere Entscheidung im Sinne einer Entlastung der Bürger Lohfeldens auf Basis der erhobenen Daten formuliert werden kann. „Das ist ein sehr kompliziertes Verfahren, das noch etwa drei Wochen andauern wird“, sagt Conrad. Dann aber könne mehr zu dem im November 2014 von Bürgermeister Michael Reuter (SPD) beantragten Fahrverbot für Lkw in der gesamten Gemeinde Lohfelden gesagt werden.

Bekanntlich soll das Fahrverbot alle Fahrzeuge über 7,5 Tonnen betreffen. Der Verbotsantrag stützt sich auf den Paragrafen 45 der Straßenverkehrsordnung, wonach zum Schutz der Wohnbevölkerung vor Lärm und Abgasen Fahrverbote angeordnet werden können.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.