Bürgermeisterwahl in Lohfelden: Bewerber halten sich bedeckt

Lohfelden. Die SPD in Lohfelden will am 25. September entscheiden, wer für die Partei als Bürgermeisterkandidat in Lohfelden antreten soll. CDU und Grüne suchen noch nach geeigneten Bewerbern.

Nach dem Verzicht von Amtsinhaber Michael Reuter (SPD) auf eine weitere Kandidatur wird für die Zeit ab 1. Juni 2016 ein neuer Bürgermeister für Lohfelden gesucht. Als möglicher Nachfolger war bisher nur Uwe Jäger (SPD, 47) im Gespräch. Der Vorsitzende der Gemeindevertretung hat nach eigenen Angaben aber noch nicht über eine Kandidatur entschieden.

Wie die HNA jetzt erfuhr, soll auch ein 46-jähriger Unternehmer aus Lohfelden Interesse an dem Spitzenamt im Rathaus haben und eine Kandidatur erwägen. In der Gemeinde müsse sich einiges ändern. Seine Überlegungen bezüglich einer Bewerbung seien aber noch nicht abgeschlossen, sagte der parteilich nicht gebundene Kaufmann, der eine mögliche Bewerbung noch nicht öffentlich machen will.

Die beiden SPD-Ortsvereine treten am 25. September zu einer Sitzung zusammen, um gemeinsam über die Nominierung zu entscheiden. Es ist nicht bekannt, ob parteiintern außer Uwe Jäger weitere Bewerber, wie etwa der Vollmarshäuser Parteichef Norbert Thiele, den Hut in den Ring werfen. Dem amtierenden SPD-Fraktionsvorsitzenden werden seit längerer Zeit Ambitionen für das Spitzenamt in der Verwaltung der Gemeinde nachgesagt.

„Ich werde vor der für den 18. September angekündigten Nominierungssitzung des SPD-Ortsvereins Lohfelden noch ein wichtiges Gespräch führen und mich danach erklären“, sagte Uwe Jäger der HNA.

Auch andere in der Gemeindevertretung repräsentierte Parteien suchen in Lohfelden und außerhalb nach Kandidaten für das Spitzenamt im Rathaus. Personalentscheidungen sind dabei aber noch nicht getroffen worden. Die CDU Lohfelden könne zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen, sagte Vorsitzender Reiner Franz. Das gilt auch für die Unabhängige Liste Lohfelden (U2L), die laut Jürgen Kirchner erst Anfang Oktober darüber entscheiden will, ob sie einen Kandidaten oder eine Kandidatin ins Rennen schicke. Kirchner ließ offen, ob seine Ehefrau Pia oder er sich für eine Bewerbung um den Chefposten im Rathaus zur Verfügung stellen.

„Viele Bürger sagen, ein Bürgermeister von außerhalb wäre gut“, so die Grünen-Sprecherin Miriam Würth-Kreveljak. Jeder Bewerber wisse aber, wie es um die politischen Mehrheitsverhältnisse in Lohfelden bestellt sei. Ihre Partei wolle konkurrenzfähig bleiben und suche weiter in Lohfelden und rundherum nach fähigen Kandidaten.

Man darf gespannt sein, ob und in welche Richtung sich ein Kandidatenkarussell für die Bürgermeisterwahl in Lohfelden drehen wird. Amtsinhaber Michael Reuter, der seit elf Jahren an der Spitze der Gemeindeverwaltung steht, kam 2004 aus den Reihen der örtlichen Sozialdemokraten. Sein Vorgänger, der Baden-Württemberger Bernhard Blank (Bürgermeister von 1992 bis 2004), trat das Amt seinerzeit als Fachmann von außen an.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.