Brand in Lohfelden: Zeuginnen sahen, wie Silvesterrakete einschlug

Lohfelden. In der Silversternacht ist die Lagerhalle eines Tierfutterhandels in der Weserstraße in Vollmarshausen vollständig ausgebrannt. Nun hat die Polizei erste Zeugen vernommen.

Diese haben aus 20 Metern Entfernung gesehen, wie gegen 0.20 Uhr eine Silvesterrakete in ein Fenster im Dachstuhl des Gebäudes einschlug. Kurz danach brannte die Halle lichterloh. Wer genau die Rakete abgefeuert hat, ist derzeit noch unklar. „Wir ermitteln wegen des Verdachts auf fahrlässige Brandstiftung“, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag der HNA.

Zwei Tage nach dem Feuer: Die Brandruine in Lohfelden

Nach den Aussagen von zwei Zeuginnen wurde die Rakete aus einer Gruppe von fünf bis sechs Männern abgefeuert. Da sich viele Menschen auf der Weserstraße aufhielten, fehlen bislang Hinweise, wohin sich die Männer anschließend zurückgezogen haben.

Die Feuerwehren konnten ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbarhäuser verhindern. Verletzt wurde niemand. Durch den Brand entstand am Gebäude ein Schaden in Höhe von 800.000 Euro.

Zeugen können sich telefonisch (0561/9100) beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel melden. (fbr)

Archivbilder vom Brandort

Lohfelden: Großbrand in Industriehalle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.