Nur zwölf Ehrenamtliche aktiv

DRK Lohfelden sucht Helfer für den Ernstfall

+
Regelmäßige Übungen: Die Mitglieder vom DRK-Ortsverein Lohfelden proben in regelmäßigen Abständen, um für den Ernstfall bestens vorbereitet zu sein.

Lohfelden. Derzeit wirken nur zwölf Ehrenamtliche aktiv beim Deutschen Roten Kreuz in Lohfelden mit. Helfer werden daher dringend gesucht.

Acht Männer und vier Frauen im Alter zwischen 17 und 73 Jahren zählt der Lohfeldener Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) derzeit als aktive Mitglieder. Das sei ein bisschen wenig, sagt Bereitschaftsleiter Thorsten Heilemann. Sorgen bereitet ihm vor allem, dass es von Jahr zu Jahr weniger werden. „Unser Ortsverein zählt zwar 250 Mitglieder, von denen jedoch 224 zu den Förderern und 14 zum Jugendrotkreuz gehören“, betont er.

Als er im Jahr 2013 dazu gekommen sei, seien es noch 30 Aktive gewesen, die regelmäßig im Sanitätsdienst und im sozialen Bereich eingesetzt wurden. Zu Spitzenzeiten zählte der Ortsverein Lohfelden auch schon 60 aktive Mitglieder. Beruflich bedingt oder durch andere Ehrenämter hätten allerdings immer weniger Menschen heutzutage Zeit für eine ehrenamtliche Mitarbeit beim DRK, begründet Heilemann.

Bereitschaftsleiter: Seit 2013 ist Thorsten Heilemann aktiv beim Deutschen Roten Kreuz in Lohfelden dabei. 

Um die gemeinnützige Arbeit beim DRK Lohfelden aufrecht erhalten zu können, sucht der Bereitschaftsleiter nun Verstärkung in Form neuer Mitglieder. „Um auf uns aufmerksam zu machen, inserieren wir in Zeitungen, über soziale Netzwerke wie Facebook und werfen Flyer in die Briefkästen“, sagt er. Das Problem sei nämlich, dass viele Lohfeldener gar nicht wüssten, dass das DRK in ihrer Gemeinde ansässig ist. Der DRK-Ortsverein Lohfelden hat eine lange Tradition. Seit dem Jahr 1913 – also seit über 100 Jahren – engagieren sich die Mitglieder in und um Lohfelden für das DRK.

Wettkämpfe und Übungen

Im Laufe der Jahre war die Mannschaft bei Wettkämpfen und Übungen so erfolgreich, dass sich im Vereinshaus (Alte Schule) eine Vielzahl an Urkunden, Pokalen und anderen Auszeichnungen angesammelt haben. Neben Arbeiten im sozialen Bereich und im Sanitätsdienst bei kleinen regionalen Veranstaltungen sowie Großveranstaltungen – wie zum Beispiel beim Hessentag oder bei Bundesligaspielen – engagiert sich das Team auch in der humanitären Hilfe und im Katastrophenschutz des Landes Hessen.

Regelmäßige Übungen: Die Mitglieder vom DRK Ortsverein Lohfelden nehmen regelmäßig an Übungen teil, um für den Ernstfall bestens vorbereitet zu sein. 

Wer zum Roten Kreuz will, braucht keine besonderen Voraussetzungen oder Fähigkeiten. „Bei uns kann jeder ab 16 Jahren mitmachen“, sagt Heilemann. Potenzielle Mitglieder sollten allerdings gewillt sein, regelmäßig Aus-, Fort- und Weiterbildungen wahrzunehmen. Nur so könne man im Ernstfall helfen, sagt der Bereitschaftsleiter. Die Gruppentreffen finden jeweils Mittwochabend von 20 bis 22 Uhr statt. Dann werden unter anderem Ausbildungsthemen besprochen und Übungen abgehalten. „Unser Team ist eine gute Gemeinschaft, in der schon viele Freundschaften geschlossen wurden“, so Heilemann.

Neben Grillabenden und Festen gehören auch regelmäßige Ausflüge zu der Gemeinschaftspflege dazu. Jeder, der Lust hat beim DRK Lohfelden mitzumachen, ist herzlich willkommen.

Kontakt: www.drk-lohfelden.de oder per Mail an:
info@drk-lohfelden.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.