Von schnell fahren bis Slalom

Das Motorrad im Griff: Harley-Fahrer üben am Lohfeldener Rüssel

+
Liegen 350 Kilo Motorrad erst einmal auf der Erde, braucht es mächtig Muskelkraft, die Maschine wieder auf zu richten: Mit der richtigen Hebelwirkung gelingt das aber auch Karoline Unverzagt, selbst nur 60 Kilo leicht. 

Lohfelden. Fahrspaß und Beherrschen der Motorräder. Dafür trafen sich Motorradfans der Traditionsmarke Harley-Davidson auf einem Teil des Lohfeldener Rüssels zum Fahr- und Sicherheitstraining.

Die Trainer Uwe Klaß und Axel Strüver zeigten den Fahrern, worauf es bei einer sicheren Fahrweise ankommt. Es ist ein Vorurteil, Motorräder der Marke Harley-Davidson in Verbindung zu bringen mit Rockern mit kahlen Schädeln, muskelbepackt und loddrigen Lederwesten, die lautstark durch die Gegend rasen. Das Image der ambitionierten Liebhaber dieser schweren Maschinen, ist ein ganz Anderes.

Nicht nur das Schnellfahren muss beherrscht werden, auch die langsame Fahrweise erfordert Übung, damit die Maschine nicht umfällt. Liegen erst einmal gut 320 Kilo auf dem Boden, wird es schwierig, die Maschine wieder aufzurichten – aber auch dieser Teil wurde mit viel Kraftanstrengung geübt.

„Nur hinten drauf sitzen ist doof“, fand Marion Heine (57) aus Kassel und machte 2013 den Motorradführerschein: Bis jetzt ist sie auf Ihrer 75 PS starken Maschine schon gut 28.000 Kilometer gefahren.

Was den Reiz ausmacht, eine Harley zu besitzen, erklärt Michael Appel aus Fuldabrück: „Nostalgische Modelle mit der neuesten Technik – Retrolook. Diese Verbindung ist einmalig“, erklärt er. Der Einstieg ist mit 14.000 Euro gemacht. „Aber damit ist es nicht getan“, erzählt er weiter. "Der Zubehörkatalog umfasst 1000 Seiten und liegt auf dem Nachttisch". An seiner Maschine hat er für Ehefrau und Hund einen Beiwagen angebaut – eine sehr seltene Ausstattungsvariante. Wert der zirka 90 PS starken Maschine mit einem 1700 Kubikmetermotor: gute 50 000 Euro.

Aber es geht auch preiswerter. Dennoch: selbst verchromte Schrauben sind nicht preiswert zu haben und eine Navihaltung kann schon einmal 100 Euro kosten. Technisch sind die meisten Maschinen perfekt ausgestattet: LED Licht, Tempomat, USB-Anschluss und Sitzheizung oder eine Soundanlage sind schon fast selbstverständlich. Am Nachmittag standen noch Bremsübungen und Slalomfahrten auf dem Programm, bevor man sich am Abend auf den geselligen Teil konzentrierte.

Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle

Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle © Lutz Herzog
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle © Lutz Herzog
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle © Lutz Herzog
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle © Lutz Herzog
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle © Lutz Herzog
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle © Lutz Herzog
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle © Lutz Herzog
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle © Lutz Herzog
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle © Lutz Herzog
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle © Lutz Herzog
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle © Lutz Herzog
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle © Lutz Herzog
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle © Lutz Herzog
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle
Harleyliebhaber beim Fahrsicherheitstraining: Gewappnet für alle Fälle © Lutz Herzog

Die Harley-Davidson Motorradfans treffen sich jeden ersten Freitag im Monat ab 19.30 Uhr in der Baunataler Gaststätte "Hirschhausen", Johann-Siegmund-Schuckert-Straße 1. Gäste sind herzlich willkommen. Kontakt und mehr Informationen gibt es im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.