Feuerwehrhaus wird eingeweiht

+
Jetzt noch schlagkräftiger: Die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Lohfelden beziehen das neue Feuerwehrhaus an der Crumbacher Straße gemeinsam. Durch einen zentralen Standort verbessere sich die Koordination bei Einsätzen, sagt Gemeindebrandinspektor Klaus Sturm.

Endlich ist es soweit: Nach knapp zweijähriger Bauzeit wird heute Abend das neue Feuerwehrhaus in Lohfelden eingeweiht.

Der fast fünf Millionen Euro teure Neubau an der Crumbacher Straße liegt zentral zwischen den drei Ortsteilen in unmittelbarer Nähe zur „Grünen Mitte“ und beherbergt ab sofort die Löschzüge aus Crumbach, Ochshausen und Vollmarshausen.

„Mit dem neuen Standort haben wir jetzt optimale An- und Abfahrtmöglichkeiten ins gesamte Einsatzgebiet“, sagt Gemeindebrandinspektor Klaus Sturm. Hatte früher jeder Lohfeldener Löschzug sein eigenes Quartier, teilen sich jetzt alle drei Feuerwehren gemeinsam ein Haus. „Das kommt natürlich unserer Schlagkräftigkeit und Koordination im Ernstfall zugute“, sagt der 53-Jährige. Schließlich gelte in Hessen für Feuerwehren und Rettungsdienste die sogenannte Hilfsfrist. „Wir müssen binnen zehn Minuten am Einsatzort sein“, sagt Sturm und versichert: „Das ist mit dem neuen Standort kein Problem“.

Download

PDF der Sonderseite Feuerwehrhaus

Das 1600 Quadratmeter große Feuerwehrhaus punktet aber nicht nur mit seiner Lage, sondern bietet den knapp 150 Lohfeldener Feuerwehrleuten auch modernste Ausstattung. So verfügt der Neubau unter anderem über einen 15 Meter hohen Übungsturm, eine Fahrzeughalle für acht Einsatzfahrzeuge, eine Waschhalle, Bereitschafts- und Schulungsräume, spezielle Räumlichkeiten für den Führungsstab und die Einsatzleitung, sanitäre Anlagen sowie eine Küche. „Besonders stolz sind wir auf die neue Schlauchwaschanlage“, sagt Klaus Sturm. Mussten die Feuerwehrleute bisher jeden Schlauch per Hand reinigen, übernimmt das künftig eine automatische Waschanlage.

Baukosten: 4,8 Millionen Euro

Ursprünglich seien für das Feuerwehrhaus Investitionen in Höhe von 5,5 Millionen Euro veranschlagt worden, sagt der Gemeindebrandinspektor: „Tatsächlich belaufen sich die Baukosten aber nur auf 4,8 Millionen Euro“.

Der offiziellen Einweihung heute ab 15 Uhr mit geladenen Gästen – darunter Vertreter aus Politik und Wirtschaft sowie befreundete Feuerwehren aus dem Altkreis – folgt am morgigen Samstag von 11 bis 16 Uhr ein Tag der offenen Tür. „Mit dem neuen Feuerwehrhaus möchten wir natürlich auch das Interesse an unserer Arbeit wecken“, sagt Klaus Sturm.

Die Freiwillige Feuerwehr Lohfelden hat 55 aktive Männer und Frauen, 25 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr sowie 70 Feuerwehrleute in den Seniorenabteilungen und 15 Aktive im Musikzug. Die Löschzüge rücken gemeinsam pro Jahr rund 70 Mal aus. (psn)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.