Kreisoberliga: Frühe Tore reichen aus

Lohfelden II bleibt nach 2:1 über Heiligenrode im Rennen um Platz zwei

+
Kopfballduell gewonnen: Lohfeldens Sascha Aschenbrenner hat den Zweikampf gegen den Heiligenröder Daniel Otto für sich entschieden.

Lohfelden. Der Kampf um den Relegationsplatz in der Fußball-Kreisoberliga bleibt weiterhin spannend: Der FSC Lohfelden II gewann zu Hause gegen den TSV Heiligenrode mit 2:1 (2:1).

Durch den Sieg verringert der Gastgeber den Rückstand auf den Tabellenzweiten bei einem Spiel weniger auf sechs Punkte.

Vyacheslav Petrukhin sorgte mit seiner starken Leistung für Ruhe in der FSC-Defensive. Der Abwehrchef spielte kaum einen Fehlpass und war als Fels in der Brandung immer zur Stelle, wenn er gefordert war. In der zweiten Halbzeit wurde der Ruhepunkt aber zunehmend lauter. Unzufrieden mit der Leistung seiner Vorderleute meckerte die Nummer 15 immer häufiger - und das zu Recht.

Obwohl sich die Lohfeldener Reserve Chance um Chance erspielte, musste der Gastgeber am Ende noch zittern. Letztlich reichten die Tore von Jaroslaw Matys (25.) und Egli Milloshaj (31.) aber, um den Sieg über die Zeit zu retten. Die Defensive der Gäste wackelte ein ums andere Mal. TSV-Torwart Mathias Scheller hielt den Tabellenzweiten auch in der zweiten Hälfte mit starken Paraden im Spiel, nachdem Sebastian Röder kurz vor dem Halbzeitpfiff den 1:2-Anschlusstreffer (44.) erzielt hatte.

Trotz der knappen Führung stand das Spiel aber zu keinem Zeitpunkt wirklich auf der Kippe. Dafür hakte die Heiligenröder Offensive zu sehr, wie auch TSV-Co-Trainer Thorsten Donner später bilanzierte: „Wir haben uns kaum Chancen erspielt. Das Ergebnis ist verdient. Wir hätten höher verlieren können.“

Für den unsportlichen Höhepunkt sorgte Lohfeldens Nediljko Juricic, als er in der 90. Minute Schiedsrichter Hüseyin Üstün beleidigte und die Rote Karte sah: „Wir wollten diszipliniert spielen und den Schiri in Ruhe lassen. Leider klappt das nicht immer. Fußball ist einfach ein emotionales Spiel“, sagte FSC-Trainer Thomas Hühner .

Lohfelden: Wörmann - Blahout (41. Pavic/ 48. Aschenbrenner), Petrukhin, Suloja, Winter - Milloshaj, Juricic, Kühne - Demaj, Simons (66. Eker), Matys Heiligenrode: Scheller - Lamsbach, Faust, Schanz - Fischer, Stöhr, Özdemir (46. Caracciolo), Bonic, Siebold (46. Haase - Otto, Röder

Tore:  1:0 Matys (25.), 2:0 Milloshaj (31.), 2:1 Röder (44.) Rote Karte: Juricic (Loh./90.).

Von Jan Wendt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.