Werkzeug kann ausgeliehen werden 

Gemüse aus eigener Zucht: Kostenloser Mitmachgarten in Lohfelden

+
Gesundes Grün: Jan Weifenbach vom ASB (links) und Landwirt Werner Mathis freuen sich auf viele neue Hobbygärtner.

Lohfelden. Wer einen grünen Daumen hat und sich nicht davor scheut, sich auch noch die Finger schmutzig zu machen, der ist in Lohfelden genau richtig.

Dort bietet nämlich das Mehrgenerationenhaus des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) noch Parzellen im „Mitmachgarten“ an.

Kostenlos und in Eigenregie können dort Hobbygärtner alle möglichen Gemüse- und Obstsorten anbauen.

Einst war das Ackerland an der Crumbacherstraße gegenüber des Lohfeldener Bauhofs für den Anbau von Kartoffeln genutzt worden. „Doch ich musste die Landwirtschaft aus gesundheitlichen Gründen aufgeben“, erzählt Landwirt Werner Mathis. Das Land brachliegen zu lassen, war ihm zu schade. Bei einem Treffen mit Altbürgermeister Michael Reuter vor drei Jahren entstand dann die Idee eines „Mitmachgartens“.

Heute ranken Bohnen- und Erbsenpflanzen neben Erdbeeren und Kohlrabi. „Der Gedanke dahinter war, dass Menschen, die keinen eigenen Garten oder Balkon zur Verfügung haben, hier ihr eigenes Gemüse anpflanzen können“, sagt Mathis. Und dieses Angebot wird von den Lohfeldenern gern genutzt. Neun Parzellen sind bereits vergeben. Doch es ist noch Platz für einige weitere Hobbygärtner und deren Gemüsen- oder Obstzucht. Wer sich beim Gärtnern noch nicht sicher ist, hat hier die Chance, sich auszuprobieren.

Kostenlose Nutzung 

„Es hat sich bereits eine nette Gemeinschaft gebildet“, weiß Jan Weifenbach vom ASB, der mit der Verwaltung der Beete betraut ist. „Wenn der eine vielleicht nicht genau Bescheid weiß, bekommt er vom anderen gern Hilfe.“ Werkzeug und Gießkannen stehen zum Ausleihen zur Verfügung.

Die Nutzung des Ackerlandes ist kostenlos, Pflanzen und Rankhilfen bringt jeder selbst mit. Das große Wasserfass wird vom Bauhof der Gemeinde befüllt. „Gießen muss allerdings auch jeder Gärtner selbst“, sagt Mathis. Sollten die Parzellennutzer nach einer Saison feststellen, dass ihnen das Pflanzen und Betreuen doch nicht liegt, ist das auch kein Beinbruch. „Nach der Erntezeit grabe ich das gesamte Land einmal mithilfe von Maschinen um“, so der Landwirt. Und schon kann das Spiel im kommenden Frühjahr von vorn beginnen.

Kontakt für Parzellen

Wer jetzt Lust auf Gärtnern bekommen hat und sich für eine Parzelle im „Mitmachgarten“ interessiert, kann Jan Weifenbach vom ASB montags bis freitags in der Zeit von 9 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 0561/4 00 45 85 85 kontaktieren.

Von Stefanie Lemke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.