SMA stattet Energiehaus mit aus

Ein Jahr mietfrei wohnen: Suche nach Familie gut angelaufen

Noch eine Baustelle: Das Energie-Speicher-Plus-Haus. Foto: SMA

Lohfelden. Die Suche nach einer Familie für das Energie-Speicher-Plus-Haus in Lohfelden ist gut angelaufen. „Wir sind sehr zufrieden mit der bisherigen Zahl der Bewerbungen“, sagt Susanne Henkel von SMA.

Der Niestetaler Solartechnikhersteller liefert für den Bau – zusammen mit BMW und der Technischen Universität München – das Wissen und Bauteile.

Lesen Sie auch:

- Ein Jahr mietfrei wohnen: SMA sucht Familie für Energiehaus-Test

Gleiches ist von der Firma Dynahaus über das Einfamilienhaus im Holzweg / Ecke Eschweger Straße in Lohfelden zu hören: „Wir haben schon über 80 Familien, die sich beworben haben“, sagt ein Mitarbeiter der Firma, die das Haus bauen wird. Bewerbungsschluss ist am 31. Oktober. Nach der Auswahl kann eine Familie, die mindestens ein Kind haben muss, ein Jahr kostenfrei in dem Haus wohnen. Das wird mit einem intelligenten Energiesystem errichtet und übertrifft laut Dynahaus schon jetzt die Standards der modernsten Energiesparhäuser. Soll heißen: Der Anteil der eigenen Energieversorgung wird so hoch wie möglich gehalten, der Wohnkomfort soll darunter aber nicht leiden. (cow)

Informationen und Bewerbungsformulare unter www.dynahaus.de oder unter www.sma-sunny.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.