Auch aus Niederlanden rollten Fans an

VW-Bus-Freunde Kassel trafen sich in Lohfelden zur Bulli-Parade

Hingucker: Die Besitzer dieses VW-Bus T2 waren auch zu Besuch in Lohfelden.

Kassel/Lohfelden. Camper und Handwerker schätzen ihn gleichermaßen, seit er 1950 zum ersten Mal vom Band rollte: Den VW-Bus, liebevoll auch Bulli oder Bully genannt.

Die VW-Bus-Freunde Kassel hatten am Samstag zum Treffen nach Lohfelden-Vollmarshausen geladen. Die Fans kamen aus ganz Deutschland und den Niederlanden. Bis zu 80 Fahrzeuge wurden im Laufe des Tages erwartet.

Teilen die Liebe zum VW-Bus: Marcus „Bullizei“ und Sabine Wiegenstein.

Zu sehen waren nicht nur die VW-Bus Modelle vom Typ T2 bis T5 – seit 2015 wird der T6 gebaut – sondern auch etliche Umbauten und Kuriositäten. Ein Hingucker war der Sattelzug von Holger Raddau aus Eisenach. Er hatte für seinen allradgetriebenen VW-Bus T3 Syncro einen weiteren VW-Bus abgesägt, um ihn zu einem Anhänger umzubauen.

Die weiteste Anreise hatten Chris und Cobie Siteur, die aus dem Speckgürtel von Amsterdam mit ihrem luftgekühlten VW-Bus aus dem Baujahr 1981 nach Nordhessen kamen. Erst ab 1981 waren die Busse auf Wasserkühlung umgestellt worden. Insofern ist ein „Lufti“, wie der luftgekühlte VW unter den Fans genannt wird, eine kleine Rarität.

Marke Eigenbau: Holger Raddau mit seinem VW-Bus mit Anhänger im Gespräch mit Mitorganisator Dirk Drubel.

Die meisten der Busse in Lohfelden hatten mehr als 200 000 Kilometer auf dem Tacho. „Einmal im Jahr treffen wir uns mit den VW-Bus-Freunden Kassel in Lohfelden“, sagt Mitorganisator Dirk Drubel. Er selbst wird in Lohfelden nur „Doka Dirk“genannt, die Abkürzung für seine T3 Doppelkabine, ein Handwerkerfahrzeug mit Ladefläche und zweiter Sitzreihe. 80 bis 100 Busse kämen jährlich auf den Platz – mancher schaut nur auf einen Besuch vorbei, andere campen auf dem Festplatz. Zu den Übernachtungsgästen zählte Benny Schröder, der einen alten Bundeswehr-Bulli fährt.

Aber was macht die Faszination VW-Bus aus? „Der T3 etwa bietet auf 4,75 Meter mal 1,84 Meter Quadratmetern Fläche eine ganze Menge. Der Bus ist ein absolutes Universalfahrzeug für Familien wie Handwerker“, sagt Drubel.

www.bus-freunde-kassel.de

VW-Bus-Freunde Kassel trafen sich zur Bulli-Parade

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.