Rückblick auf Vereinsgeschichte

Kleingartenverein Herchenbach aus Lohfelden feiert 50. Jubiläum

+
Gründeten im Jahr 1967 den KGV: Georg Krug (von links), Klaus Eckstein, Harald Statz, Georgine Nedowlatschil, Karl Zindler, Heinrich Imgrund, Heinrich Presler und Horst Lehmann.

Lohfelden. Seit fünf Jahrzehnten gibt es den Kleingartenverein Herchenbach in Lohfelden. Nun wurde das Jubiläum gebührend gefeiert.

Allen Grund zur Freude hatten jetzt die Mitglieder des Kleingartenvereins (KGV) Lohfelden Herchenbach. Der Verein feierte kürzlich im Löwenhof in Lohfelden seinen 50. Geburtstag. Während der Feierlichkeiten gab es unter anderem einen Rückblick auf fünf Jahrzehnte Vereinsgeschichte. Außerdem wurden verdiente Mitglieder für ihre langjährige Tätigkeit im KGV geehrt.

Für ein paar Groschen verpachtete die Gemeinde auf dem heutigen Kleingartengelände verschiedene Parzellen an Lohfeldener Bürger, die dort ihr Obst und Gemüse anbauten. Als das Gelände im Jahr 1967 an einen Interessenten verpachtet werden sollte, der darauf einen Gartenbaubetrieb errichten wollte, schlossen sich die Grabelandpächter Georg Krug, Klaus Eckstein, Harald Statz, Georgine Nedowlatschil, Karl Zindler, Heinrich Presler, Horst Lehmann und Heinrich Imgrund, der von 1967 bis 1974 Vorsitzender war, zusammen und gründeten einen Kleingartenverein, um auf dem Gelände bleiben zu können.

Vorsitzender der Kleingärtner: Horst Brandau hat aus privaten Gründen keine eigene Parzelle mehr, steht den Hobbygärtnern aber mit Rat und Tat zur Seite. 

Die Gründungsversammlung fand am 21. November 1967 in der Kulturhalle Lohfelden statt. In relativ kurzer Zeit ist das Gelände auf 65 Parzellen angewachsen. Im Jahr 1983 kamen weitere 20 Gärten hinzu und auch danach ist der Verein weiter gewachsen. Heute zählt der KGV 97 Kleingärten und 164 Mitglieder. „Nachwuchsprobleme gibt es bei uns nicht“, sagt Horst Brandau (64), der von 1988 bis 1998 und von 2002 bis heute Vorsitzender des Vereins ist. Zum 30. November seien zwar fünf Gärten gekündigt, allerdings stünden für drei die Bewerber bereits in den Startlöchern. Ansonsten seien alle belegt.

Ein Großteil der Pächter setzt sich aus Lohfeldener Bürgern zusammen, aber auch Hobbygärtner aus Fuldabrück, Söhrewald, Kaufungen und Kassel bewirtschaften die Flächen in der Herchenbach. Die meisten der Kleingärtner, die im Alter von 25 bis 85 Jahren sind, sind Langzeitpächter. „Aus vielen Nachbarn sind im Laufe der Jahre Freunde geworden“, sagt Horst Brandau, der dem Verein seit 1983 angehört. Einen eigenen Garten hat er zwar aus privaten Gründen nicht mehr auf dem Gelände, dennoch steht er den anderen als Vorsitzender mit Rat und Tat zur Seite.

90 Prozent Männer

In manchen Fällen sei dies gar nicht so einfach, betont er. Nämlich dann, wenn Pächter sich nicht an die Spielregeln halten wollen und die Gartenordnung missachten. Viele seien bei der Übergabe Feuer und Flamme, allerdings ließe das Interesse manchmal ganz schnell nach, betont er und verrät, dass rund 90 Prozent der Kleingärtner Männer seien. Gerne blickt der Vorsitzende auf gemeinsame Veranstaltungen im Verein zurück, wie die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen des Vereins im Jahr 1992 und den Landeswettbewerb der Hessischen Kleingärtner in 2003, bei dem der KVG Lohfelden den dritten Platz erreichte.

Hintergrund: Hohe Ehrungen zum Jubiläum 

Freuten sich über die Auszeichnungen: Klaus Steffek (von links), Günter Kargoll, Bruno Nedowlatschil, Vorsitzender Horst Brandau, Hannelore Rietz, Juliana Gabor, Martin Gabor, Dieter Lorenz, Rudi Sommer, Peter Ochs und Bürgermeister Uwe Jäger.

Während der Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag des Kleingartenvereins Lohfelden im Löwenhof wurden zahlreiche Mitglieder für ihr Engagement geehrt: 

Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden Bruno Nedowlatschil, Peter Ochs, Dieter Lorenz, Rudi Sommer, Hannelore Rietz und Günter Lenke ausgezeichnet. Für ihre besonderen Leistungen im KGV bekamen Kay Schreiber, Wladimir Mioduszewski, Stefan Blass und Thomas Springer je eine Ehrung. Über die Vereinsnadel in Silber freuten sich Uwe Groß und Siegfried Ottlik. Das Verbandsabzeichen in Silber (Landesverband) erhielt Wladimir Mioduszewski. 

Die höchste Auszeichnung – die Ehrenmitgliedschaft im KGV Lohfelden – bekamen Bruno Nedowlatschil, Peter Ochs, Dieter Lorenz, Rudi Sommer, Hannelore Rietz, Martin Gabor, Günter Kargoll, Klaus Steffek und Altbürgermeister Michael Reuter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.