Kommt die Lebensmittelkette Kaufland nach Lohfelden?

Zukunft unklar: Für den ehemaligen Hornbach-Gartenmarkt wird ein Nachmieter gesucht. Nun ist zu hören, dass „Kaufland“ an einer Übernahme interessiert sein soll. Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. Die Lebensmittelkette „Kaufland" soll an einer Übernahme des ehemaligen Hornbach-Gartenmarktes im Lohfeldener Gewerbegebiet an der A7 interessiert sein.

Die Nachricht von der Kaufland-Ansiedlung verbreitete sich in den zurückliegenden Tagen wie ein Lauffeuer durch die Gemeinde: „Das wäre spitze“, die bieten das gleiche Preisniveau wie Aldi, sagte eine potenzielle Kundin, die entsprechend gute Erfahrungen im Marburger Land gemacht hat. Andere begrüßen den gut erreichbaren Standort gleich hinter der Crumbacher Brücke.

Gelände gehört „Berlinovo“

Ganz so weit scheint es jedoch mit der Ansiedlung in Lohfelden noch nicht zu sein. Eigentümerin des 23 000 Quadratmeter großen seit Monaten leer stehenden Areals an der Zeppelin-Straße ist die Immobiliengesellschaft „Berlinovo“. Das in Berlin ansässige Unternehmen sagt noch nicht viel: Man könne noch keine Angaben zu Interessenten machen, sagte Ulrich Kaliner von der Presseabteilung. Der Sprecher lieferte den Knackpunkt gleich mit: Für die Fläche sei aktuell nur eine Nutzung als Bau- und Gartenmarkt vorgesehen. Diesbezüglich finde jetzt in Lohfelden ein Gespräch mit Vertretern der genehmigenden Behörde statt, so Ulrich Kaliner.

Vizebürgermeister Klaus Steffek bestätigte den Gesprächstermin mit der Berlinovo. „Kaufland nimmt hieran nicht teil“, sagte der Erste Beigeordnete der Gemeinde.

„Kaufland ist grundsätzlich daran interessiert, in der Region weiter zu expandieren“, auch der Standort Lohfelden sei interessant, so Christine Axtmann von der Presseabteilung der Kaufland-Dienstleistung GmbH & Co. KG in Neckarsulm. Aussagen zu dem Standort könne man im Augenblick nicht treffen. Die Zurückhaltung hat Gründe: Die zugelassenen Verkaufsflächen für eine Sondernutzung im Lebensmitteleinzelhandel sind begrenzt und zurzeit weitgehend belegt. Wenngleich aktuell auch größere Einheiten nicht genutzt werden bzw. bald frei werden. Bei der Zulassung von Verkaufsflächen für den Einzelhandel spricht der Zweckverband Raum Kassel (ZRK) ein Wort mit. „Wir haben Bürgermeister Michael Reuter auf Anfrage gesagt, was auf dem früheren Hornbach-Gelände nutzungsrechtlich möglich ist“, sagte ZRK-Mitarbeiterin Elke Hellmuth.

Wie berichtet, hatte die Baumarktkette Hornbach den Gartenmarkt mit Zoo aufgegeben und mit dem nur wenige Meter entfernten Baumarkt zusammengelegt. Seitdem warten das Gartenmarkt-Gebäude mit der markanten Dachgestaltung und die für Erweiterungsbauten geeigneten Freiflächen auf neue Nutzer.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.