Bleiben Gebäude erhalten?

Lohfelden: Künftige Nutzung von Hornbach-Areal ist noch offen

Lohfelden. Nach der Zusammenlegung des Bau- und Gartenmarkts von Hornbach in Lohfelden ist nicht klar, was aus dem verlassen Gartenmarkt an der Otto-Hahn-/Ecke Zeppelinstraße wird.

„Es gibt Interessenten für das Areal“, sagte Ulrich Kaliner, Sprecher der Berlinovo Immobiliengesellschaft, am Montag auf HNA-Anfrage. Konkrete Pläne für eine neue Nutzung des 25.000 Quadratmeter (drei Fußballplätze) großen Areals gebe es aber noch nicht. 

Wie berichtet, hatte Hornbach seine Geschäftsaktivitäten vor Weihnachten in dem neuen kombinierten Markt konzentriert. Dieser liegt nur einen Steinwurf von dem alten Standort des Gartenmarkts entfernt.

Von der künftigen Nutzung des Geländes hängt es ab, ob die zurzeit leerstehenden Gebäude erhalten bleiben oder abgerissen werden. Die Firma Berlinovo, die dem Land Berlin gehört, ist Eigentümerin beider Hornbach-Standorte in Lohfelden. Das Unternehmen hat sich am Bau des neuen Gartenmarkts finanziell beteiligt. (ket)

Lesen Sie auch:

-Hornbach in Lohfelden: Bau- und Gartenmarkt nun vereint

-Abriss oder neuer Mieter? Noch keine neue Nutzung für Hornbach-Gartenmarkt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.