Mädchen rockten Kirche

Gruppe „Dachboden“ begleitete Jugendgottesdienst musikalisch

Die Jugendband der katholischen Kirchengemeinde Lohfelden: Die Musikerinnen der Gruppe „Dachboden“ bestreiten gemeinsam mehr als 20 Auftritte im Jahr. Auf dem Bild sind zu sehen (von links) Kristin Gemke, Svenja Korff, Leonie Nemenz, Juliana Mota und Sängerin Celina Mota. Foto: Wohlgehagen

Lohfelden. Die Jugendband „Dachboden" der katholischen Kirchengemeinde Lohfelden übt regelmäßig im Keller des Pfarrgemeinde-Hauses.

In den vergangenen Jahren haben sich die fünf Musiker-Mädels ein ansehnliches Repertoire und viel Anerkennung erarbeitet.

„Wir spielen alles, was schön ist, covern Pop-Titel oder ins Ohr gehende Balladen, aber immer mit einer eigenen Note“, sagt Sängerin Celina Mota.

Ein Höhepunkt in der Bandgeschichte war der Auftritt beim Neujahrsempfang der Gemeinde Lohfelden im Bürgerhaus. Zu hören und zu sehen sind die musikbegeisterten jungen Frauen, die schon einige Jahre zusammen „Mucke“ machen, immer wieder auch bei Pfarrfesten, Firmung, Kommunion, Taufen und Hochzeiten.

Einmal im Monat begleitet die Band zudem den Jugendgottesdienst in St. Johannes Bosco, wie kürzlich am Samstag vor dem vierten Advent.

Diesmal wurden neue geistliche Lieder wie „Heller Stern in dunkler Nacht“, „Da berühren sich Himmel und Erde“ oder andere in die Zeit vor Weihnachten passende Lieder gesungen.

Die Musikgruppe, Pater Josef Kahmann und einige Jugendliche der Kirchengemeinde stimmten die Besucher in der Kirche damit auf das Fest ein.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.