Defekte Bremsen und kaputte Scheibe

Polizei stoppte unsicheren Sattelzug in Lohfelden

Lohfelden. Dem aufmerksamen Mitarbeiter einer Firma in Lohfelden ist es zu verdanken, dass ein bulgarischer Sattelzug mit erheblichen Mängeln am Freitagmittag seine Fahrt nicht mehr fortsetzen konnte.

Der Mitarbeiter hatte sich geweigert, den offensichtlich verkehrsunsicheren Lkw mit Waren beladen zu lassen, und die Polizei alarmiert.

Die Beamten des Polizeireviers Ost untersagten dem 49- jährigen Fahrer aus Bulgarien die Weiterfahrt und entließen ihn erst nach einer Sicherheitsleistung wieder auf freien Fuß. Der Sattelzug wurde noch am gleichen Tag von einer Fachfirma zur Reparatur zu einer Werkstatt gebracht.

Wie die Polizei berichtet, waren gleich mehrere Mängel bereits mit dem bloßen Auge erkennbar. Neben einem komplett abgefahrenen Reifen am Sattelauflieger, wies die Frontscheibe der Zugmaschine einen größeren Steinschlag und die Frontschürze einen Riss mit hervorstehenden scharfkantigen Teilen auf.

Defekte Bremsen

Die Beamten stellten zudem bei der genaueren Überprüfung des Fahrzeuggespanns fest, dass die Bremsen aller drei Achsen des Aufliegers keine ausreichende Bremskraft mehr entwickeln konnten, da der notwendige Bremsbelag gar nicht mehr oder nicht mehr ausreichend vorhanden war.

Eine anschließende Überprüfung des Sattelzuges bei einer technischen Prüfstelle bestätigte die von den Beamten entdeckten Mängel und förderten noch weitere zutage. Die Weiterfahrt des beladenen Sattelzugs hätte demnach eine erhebliche Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer dargestellt. (alh)

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.