Fall bei „Kriminalreport Hessen"

Polizei sucht nach Vergewaltigung in Lohfelden Autofahrer

Das ist der Tatort am Ende des Verbindungsweges am Gebäude der Kasseler Sparkasse zwischen der Hauptstraße und der Poststraße in Lohfelden. Im Hintergrund ist die Baustelle für die Erweiterung des Hotels „Zur Post“ zu sehen. Archivfoto: Schachtschneider/nh

Lohfelden. Die Polizei sucht weiter nach dem Vergewaltiger von Lohfelden. Jetzt ist die Fahndung mit einem Beitrag in der TV-Sendung „Kriminalreport Hessen" ausgeweitet worden.

Das für Sexualdelikte zuständige Kommissariat beim Polizeipräsidium Nordhessen hofft auf weitere Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Man sei mit dem Aufruf im Fernsehen ermittlungsbedingt einen Schritt weiter gegangen, habe bis jetzt aber noch keine zielführenden Hinweise erhalten. „Ganz wichtig ist, dass der Autofahrer sich bei uns meldet“, sagte Polizeisprecher Torsten Werner der HNA am gestrigen Montagnachmittag.

Die am Montagabend noch einmal wiederholte TV-Sendung begann mit dem Verbrechen an der 19-Jährigen aus dem Landkreis Kassel: Ein bislang unbekannter, maskierter Mann hatte die Frau am Freitag, 9. Januar, zwischen 22.15 und 22.30 Uhr nach der Busankunft der Linie 37 in Lohfelden-Ochshausen am Ende eines dunklen Verbindungsweges von der Hauptstraße zur Poststraße an einer Baustelle angegriffen und vergewaltigt.

Das Opfer beschrieb den Täter als 185 cm groß und 120 kg schwer. Er trug zur Tatzeit Sturmhaube, Nietengürtel, Springerstiefel und auffällige Handschuhe mit Totenkopf und gekreuzten Knochen.

Erst als ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug die Poststraße passierte, habe der Täter von der Frau abgelassen und sei in Richtung Bergstraße weggerannt, hieß es während des TV-Beitrags. Jetzt bittet die Polizei den Fahrzeuglenker, sich im Interesse der Aufklärung des Verbrechens umgehend zu melden.

Die Vergewaltigung der jungen Frau, die Umstände des Verbrechens und die Fahndung nach dem unbekannten Täter beschäftigen die Menschen in Lohfelden: „Hier hat sich das Leben verändert“, sagte eine besorgte Bürgerin im Hessen-Fernsehen.

Kritisiert wird in der Gemeinde auch, dass der dunkle Verbindungsweg am Sparkassengebäude und der jederzeit öffentlich zugängliche Parkplatz hinter dem Kreditinstitut nicht beziehungsweise nur höchst unzureichend beleuchtet seien.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Lesen Sie auch:

-Erste Hinweise nach Vergewaltigung in Lohfelden: Täter trug Sturmhaube

-Lohfelden: Maskierter vergewaltigte Frau auf offener Straße

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.