Auftritt in Lohfelden? Rory Gallagher sorgt für Verwirrung

Die Blues-Legende: Der irische Gitarrist und Sänger Rory Gallagher wurde in den 1970-er Jahren bekannt durch seine jaulenden Gitarrenklänge. Er starb 1995 mit 47 Jahren in London. Foto: nh

Lohfelden. Bei der Gemeinde Lohfelden klingelte das Telefon: Der irische Musiker Rory Gallagher soll im Löwenhof spielen - wie kann das sein, wo das Musikidol der 70er-Jahre doch 1995 gestorben ist, so lautete die ungläubige Nachfrage am Telefon.

Ein Druckfehler im Programmheft der Gemeinde? Das Konzert eines Wiedergängers?

Die Lohfeldener Kulturbeauftragte Heike Klein klärt auf: Nein, es stimmt, Rory Gallagher kommt wirklich. Am 30. März wird er im Löwenhof spielen. Allerdings handelt es sich nicht um den legendären Blues-Musiker aus den 70er-Jahren, sondern um einen Verwandten von ihm. Genauer: Der Vater des aktuellen Rory ist der Neffe der Exfrau des originalen Rory Gallagher. Benannt wurde Rory nach seinem berühmten Verwandten.

Kontakt nach Lohfelden

Der heutige Rory Gallagher ist 37 Jahre alt. Und auch er ist ein ausgezeichneter Musiker. Er gehört mit zum Besten, was Irland zurzeit an Rock und Pop zu bieten hat. Der Ex-Frontmann von „The Revs“ nennt John Lennon, Kurt Cobain und Quentin Tarantino als seine Vorbilder. Der Irish-Music-Award-Gewinner gibt nur drei Konzerte in Deutschland, alle hier in der Region. Sie gehen auf einen privaten Kontakt in Lohfelden zurück. Dort lebt Andreas Amthor, der die Cover-Band „Six Five Zero“ managt. Er vermittelte die exklusiven Auftritte in Lohfelden, Kassel und Göttingen.

Rory Gallagher hat seinen Nummer-1-Hit „Week of Alcohol“ mit im Gepäck. Begleitet wird er von Albert Serrano aus Barcelona, einem der besten Gitarristen Europas, der sonst mit dem spanischen Grammy-Gewinner Manolo Garcia tourt. Der historische Rory Gallagher wurde 1948 in Irland geboren und starb am 14. Juni 1995 in London im Alter von 47 Jahren nach einer Lebertransplantation. Der Gitarrist und Singer-Songwriter spielte vor allem Blues. Der Durchbruch gelang ihm beim legendären Isle of Wight-Festival als Gitarrist und Sänger des Powertrios „Taste“. Sein Markenzeichen war der verzerrte und jaulende Klang seiner elektrischen Fender Stratocaster-Gitarre.

Rory Gallagher und Albert Serrano spielen am Montag, 30. März, ab 19.30 Uhr im Löwenhof in Lohfelden (Bachstraße 36). Karten gibt es im Vorverkauf zu 7 Euro unter Tel. 05 61/9 51 00, an der Abendkasse kosten sie 10 Euro.

Weitere Konzerte am 29. März, 20 Uhr: Lokhalle Göttingen. 31. März, 20 Uhr: Gleis 1 in Kassel.

Von Holger Schindler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.