Vor Ort: Nordhessen feiern zum Saison-Abschluss in der Bundesliga einen 9:0-Erfolg über Frankfurt

Tennis-Bundesliga: ST Lohfelden auf Rang eins

+
Die Höhe muss stimmen: Platzwart Hartmut Sittig mit dem Zollstock unterwegs.

Lohfelden. Die Sensation ist perfekt: Die ST Lohfelden steht zum Abschluss der Saison 2016 in der Tennis-Bundesliga Gruppe Süd der Herren 30 ungeschlagen auf Rang eins.

Am letzten Spieltag gab es noch mal Tennis der Marke Exquisit am Lohfeldener Quellenweg und einen 9:0-Sieg über den SC SaFo Frankfurt.

Einziger Wermutstropfen: Da es nach den Einzeln 6:0 für die Gastgeber gestanden hatte, verzichteten die Frankfurter auf die Austragung der Doppel. „Wir hätten gern gespielt“, sagte Mannschaftskapitän Nico Henkel. „Aber man muss das so akzeptieren.“

Vor dem Spiel

Die Mannschaft hinter der Mannschaft ist schon früh unterwegs. Platzwart Hartmut Sittig ist seit kurz nach acht Uhr dran, hat Courts gesprengt, Netze und Linien kontrolliert. Schließlich spielen nicht nur die Bundesliga-Herren. Rund 30 Leute aus dem Verein sind als ehrenamtliche Helfer in die Organisation eines solchen Bundesliga-Spieltages eingespannt.

Die Ansage

Der Lohfeldener Bernd Kaiser, Hallensprecher des Handball-Bundesligisten MT Melsungen, übernimmt kurz vor elf Uhr die Regie am Mikrofon. Er stellt die Mannschaften vor, stimmt auf die Partie gegen Frankfurt ein. Kaiser liefert auch Zwischenstände, interviewt den Präsidenten Jürgen Kitzinger und stellt die Arbeit des Fördervereins vor.

Die erste Runde

SaFo Frankfurt ist wie angekündigt mit einer starken Mannschaft gekommen. Und so geht es in der ersten Einzelrunde gleich richtig zur Sache. Während Rok Jarc seinen ersten Satz verliert, gewinnen Christopher Amend und Christoph Bühren ihren. Dann alles umgekehrt, Jarc gewinnt, Amend und Bühren verlieren. Also dreimal Match-Tiebreak. Amend ist zurück im Spiel und schlägt Markus Kämpfer 10:4. Doch Jarc und Bühren müssen kämpfen. Der Slowene führt 9:7 und schießt bei eigenem Aufschlag Charles Roche nach einem schwachen Return ab. Bühren führt ebenfalls 9:7 und lässt Mark Reinhard mit einem harten Cross keine Chance. Lohfelden führt 3:0.

Die zweite Runde

Der Österreicher Martin Slanar hat den Spanier Carlos Rexach Itoiz eigentlich im Griff. Eigentlich. Denn nach klarer Führung entscheidet er den ersten Satz erst im Tiebreak. Danach machte er ein Klassespiel und gewinnt Satz zwei mit 6:2. Martin Kares führt gegen Jakub Herm-Zahlava schon mit 5:3, kommt dann aus dem Rhythmus und unterliegt 5:7. Doch Kares kämpft sich zurück und gewinnt den zweiten Satz 6:3. Im Match-Tiebreak führt er 9:7 und hämmert dann ein Ass raus, Sieg. „Das war mein bestes Match der letzten zwei Jahre“, freute er sich. Martin Boulnois gewann gegen Mark Reinhard glatt in zwei Sätzen und Lohfelden führte 6:0.

Das Ende

Für SaFo Frankfurt war nach dem 0:6-Rückstand nach den Einzeln die Saison gelaufen. Und nachdem bekannt wurde, dass Iphitos 8:1 gegen Erlangen gewonnen hatte, was auch die theoretische Chance auf Rang zwei hin. Also verzichtete man auf die Doppel. Ende eines trotzdem tollen Tennis-Tages in Lohfelden, bei dem 400 Zuschauer dabei sein wollten. Doch das Ende auf den Courts heißt ja nicht, dass die Mannschaft nicht noch ordentlich gefeiert hat. Und sich jetzt auf die Finalrunde freut, wo immer diese auch stattfindet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.