Starkes Dach und neuer Boden

Turnhalle Vollmarshausen ist bald wieder offen für Sportler

+
Dach und Boden sind nicht wiederzuerkennen: Die Sporthalle Vollmarshausen wird seit November 2015 saniert, weil das Dach einsturzgefährdet war. Nach Ostern kann sie wieder von der FSK Lohfelden, Schulen und Kindergärten genutzt werden.

Lohfelden. Bürgermeister Uwe Jäger (SPD) vergleicht das Szenario mit dem Einsturz der Eishalle in Bad Reichenhall im Jahr 2006: Das Dach der Sporthalle in Vollmarshausen war in so schlechtem Zustand, dass die Halle im August 2015 vorerst nicht benutzbar war. Nach Ostern soll die Sportstätte nun wieder nutzbar sein.

Wegen starker Hitze hatte das Dach aus Holzbalken nachgegeben. „Der Leim von 1960 hielt nicht mehr Stand“, sagt Peter Höhmann vom Bauamt der Gemeinde. Nach den Osterferien, etwa eineinhalb Jahre nach dem Start der Sanierung, soll die Halle nun wieder öffnen – mit neuem Boden und verstärktem Dach. 835 000 Euro sind für die Sanierung eingeplant. Das hatten die Fraktionen des Gemeindeparlaments im März 2016 beschlossen.

Als klar war, dass das Dach einsturzgefährdet ist, habe man nach einer wirtschaftlichen Lösung gesucht, berichtet Höhmann. Hätte man das Dach komplett abgerissen, hätte die Halle einige Wochen lang ohne Dach bestehen müssen. Eine Alternative bot die Stabilisierung der bestehenden Konstruktion – Stahlfachwerk. „Das Stahl umschließt die Holzbalken jetzt“, erklärt Höhmann. Statt einer starren Holzdecke hat die Halle nun eine Akustikdecke. Zudem wurde der Raum mit LED-Lampen ausgestattet. „Die 700 Lux machen jetzt sogar Tischtennisturniere möglich.“ Bislang hatten Turniere häufig in der Mehrzweckhalle stattgefunden, weil dort mehr Platz und mehr Licht war. „Für uns ist die gleichmäßige Verteilung des Lichts in der Halle, den die LED-Lampen ermöglichen, ein Gewinn“, sagt Stefan Althans, Leiter der Abteilung Tischtennis der FSK Vollmarshausen.

Auch außen wird noch saniert: Das Dach wird gedämmt, damit die Wärme im Winter drinnenbleibt.

Statt eines Holzschwingbodens hat die Turnhalle nun einen Elastikboden. Man habe sich bei der Auswahl des Bodens nach den Sportarten gerichtet, die von FSK Lohfelden, Schulen und Kindergärten hier ausgeübt werden, sagt Architektin Dietlind Micus, die die Sanierung als Bauleiterin begleitet. Und: Auch außen wird gearbeitet. Aktuell werde das Dach mit einer Dämmung versehen. Die energetische Sanierung wird nach und nach vorgenommen, weil die Arbeiten abhängig von der Witterung sind, so Höhmann.

Mit der Fertigstellung der Sporthalle Vollmarshausen sind alle Lohfeldener Hallen wieder in Betrieb. Noch im vergangenen Jahr waren drei von vier unbenutzbar (die HNA berichtete). Bis auf die Halle in Vollmarshausen ist der Landkreis als Schulträger für die Gebäude zuständig.

Eine „große Erleichterung“ ist es insbesondere für die FSK Vollmarshausen, die hier mit mehreren Abteilungen trainiert, darunter Turner, Tischtennisspieler und je nach Jahreszeit die Jedermänner, Volleyballer und Wintersportler, fasst Vorsitzender Patrick Ewald zusammen. Dank der Zusammenarbeit mit anderen Vereinen habe man die Zeit der Schließung gut überbrückt, aber jetzt seien die Anfahrtswege für die Sportler wieder kürzer. Wann genau mit dem Training begonnen werden kann, stehe noch nicht fest. Geplant sei aber, die Wiedereröffnung der Sportstätte mit einem Fest zu feiern. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.