Verfolgungsjagd: Polizei nahm 36-Jährigen in Lohfelden fest

+
Lange Schlange: Vor den Augen vieler Autofahrer nahm die Polizei am Dienstagnachmittag auf der Ochshäuser Dorfstraße in Lohfelden einen mutmaßlichen Drogendealer fest.

Lohfelden/Kassel. Eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei lieferte sich ein 36 Jahre alter Autofahrer aus Kassel am Dienstagnachmittag.

Der mutmaßliche Drogendealer wurde schließlich in Lohfelden festgenommen. Wie die Polizei mitteilte, war der 36-Jährige mit einem älteren Audi A4 und Kennzeichen UH (Unstrut-Hainich-Kreis/Thüringen) gegen 16 Uhr einer Zivilstreife auf dem Forstbachweg in Kassel aufgefallen. Eine Kennzeichenüberprüfung ergab, dass das Nummernschild gefälscht war. Als der Fahrer bemerkte, dass er verfolgt wurde, gab es Gas und flüchtete über die Ochshäuser Straße in Richtung Lohfelden.

Mehrere Funkwagen 

Die Leitstelle im Polizeipräsidium setzte sofort mehrere Funkwagen auf den Flüchtigen an. Die Beamten verloren das Fahrzeug zunächst aus den Augen, entdeckten es jedoch kurz darauf auf dem Parkplatz eines Geschäfts an der Hauptstraße zwischen Ochshäuser Dorfstraße und Waldauer Weg. Das Auto war verschlossen, vom Fahrer fehlte zunächst jede Spur.

Eine Funkwagenbesatzung bemerkte jedoch, dass die Personenbeschreibung auf einen Fußgänger passte, der auf der Ochshäuser Straße Richtung Kassel ging. Er wurde vorläufig festgenommen.

Marihuana und Ecstasy

Bei ihm fand die Polizei den Autoschlüssel für den Fluchtwagen. Im Fahrzeug befanden sich ein Beutel mit 11 Gramm Marihuana, ein Bolzenschneider, ein Stemmeisen und ein weiteres Kennzeichenpaar.

Ein Drogenvortest bei dem 36-Jährigen verlief negativ, das Ergebnis eines Bluttests auf Drogenkonsum liegt noch nicht vor. In der Wohnung des 36-Jährigen fanden die Fahnder am Abend ein Dutzend Ecstasy-Tabletten und dealertypische Utensilien wie Feinwaagen und Verpackungsmaterial.

Am späten Abend wurde der 36-Jährige auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwarten mehrere Ermittlungsverfahren wegen Drogendelikten, Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.