Einer der modernsten Lebensmittelmärkte der Region

Vergrößerter Edeka-Markt von Investor Aschoff soll im Mai fertig sein

Der Rohbau steht: Im Tiefgeschoss des neuen Gebäudes entsteht eine Garage mit 26 Pkw-Stellplätzen.

Lohfelden. Der Edeka an der Hauptstraße in Lohfelden wird zu einem XXL-Markt mit 2600 Quadratmeter umgebaut. Im Mai soll er voraussichtlich eröffnen.

„Es läuft extrem gut auf der Baustelle, wir peilen den Mai für die Eröffnung an“, sagte Investor Robert Aschoff, unter dessen Regie zurzeit im Zentrum von Lohfelden einer der modernsten Edeka-Märkte in der Region entsteht.

Es soll später für die Kunden des Neukauf-Markts alles zusammenpassen auf 2600 Quadratmeter Verkaufsfläche in lichtdurchfluteten Räumen und mit breiten Gängen zwischen den Regalen, sagte der Kasseler Lebensmittelhändler im Gespräch mit der HNA.

Noch im Januar werde Marktbetreiber Udo Reihert vorübergehend mit dem kompletten Warenangebot in den Neubau auf dem Gelände des ehemaligen Schuhhauses Gellersen umziehen, kündigte Aschoff an. Danach könne man mit der Renovierung des bestehenden Supermarkts beginnen. Der Getränkemarkt und die Postagentur werde man künftig über einen geräumigen Glasaufzug an die Hauptstraße anbinden, sagte der Investor.

Verkauf geht weiter 

Es geht voran: In wenigen Wochen ist der Neubauteil des künftig wesentlich größeren Edeka-Neukauf-Markts aus dem Boden gewachsen. In Kürze beginnt die Renovierung des bestehenden Geschäftes (rechts). Die Metzgerei Sturm bleibt von dem Bauvorhaben unberührt. Fotos: Wohlgehagen

Der neue Lebensmittelmarkt soll Ein- und Ausgänge an der Haupt- und an der Poststraße erhalten. Auch auf der tieferen Ebene wird einiges umgekrempelt: Die neue Anlieferung ist schon fertiggestellt. Für Fußgänger bleibt der Verbindungsweg zwischen beiden Straßen offen. Um die Parkplatzsituation zu entzerren, errichtet Robert Aschoff an der Poststraße eine überdachte Tiefgarage mit 26 Pkw-Stellplätzen. Hier zieht der Getränkemarkt für ein paar Wochen ein. Auch vor Weihnachten und zwischen den Jahren wurde an der Großbaustelle intensiv weiter gearbeitet: Immer wieder rollten Transportfahrzeuge mit Fertigbeton heran, der kübelweise mit einem Riesenkran von der Poststraße auf das Dach des Neubaus gehoben und dort eingearbeitet wurde. „Es wäre sehr schön, wenn wir jetzt auch die Fenster schnell montieren könnten, um den Neubau schließen zu können", sagte der Investor.

Kaufmann Udo Reihert bestätigte unserer Zeitung, dass der Verkauf während der kompletten Bau- und Renovierungszeit weiterlaufen werde. Der Neubau erhalte einen provisorischen Eingang links neben der Metzgerei Sturm. Die Gestaltung der Außenanlagen will Robert Aschoff mit dem Rathaus abstimmen. Alles was den Kunden helfe, sei ihm willkommen, sagte der Lebensmittelhändler auch im Hinblick auf ein etwaiges Mit-Investment der Gemeinde Lohfelden im Bereich der Hauptstraße.

Die nach dem Bebauungsplan zulässige Aufstockung seines Geschäftsgebäudes für Wohnzwecke will der Lebensmittelhändler jetzt noch nicht anpacken. „Irgendwann werde ich das machen, die Wohnlage ist auch wegen der schönen Aussicht nach Kassel optimal“, verriet Aschoff der HNA.

Von Hans-Peter Wohlgehagen

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.