Preise warten

Wer weiß denn so etwas? Gewinnen Sie bei unserem Lohfelden-Quiz

+
Ein Blick aus der Luft: Der Lohfeldener Rüssel an der Autobahn 7.

Lohfelden. Wir wollen ihr Wissen über die eigene Gemeinde auf die Probe stellen: Wie gut kennen Sie Lohfelden? Finden Sie es in unserem Quiz heraus und gewinnen Sie dabei noch etwas.

Es ist Sommer, die Tage sind lang, manchmal sehr warm, leider viel zu oft verregnet. Die Kinder haben Ferien und wenn mal keine Sonne scheint, dann langweilen sich die Kleinen sehr. Für solche Tage haben wir für Sie ein Quiz zusammengestellt, das Sie alleine oder gemeinsam mit der Familie und Freunden aus der Nachbarschaft lösen können.

Wie gut kennen Sie eigentlich Ihre Gemeinde? Wir haben gemeinsam mit Gemeindemitarbeitern zehn interessante Fakten über Lohfelden zusammengetragen.

Das Lösungswort können Sie per E-Mail an aktion@hna.de an die HNA senden. Aus allen Einsendungen werden am Ende die Gewinner gezogen, auf die attraktive Preise warten. Wir wünschen viel Spaß beim Raten und viel Glück bei der Auslosung. Einsendeschluss ist Dienstag, 8. August, um 24 Uhr.

Das sind die Preise

Den Gewinner erwartet ein 30-Euro-Tankgutschein von Aral, der Zweitplatzierte erhält zwei HNA-Brettchen plus zwei HNA-Messer und zwei HNA-Tassen, der Drittplatzierte einen 15-Euro-Gutschein für den HNA-Shop.

Das Lohfelden-Quiz

Hintergrund: Die Geschichte von Lohfelden

Lohfelden hat etwa 14.000 Einwohner und besteht aus den Ortsteilen Crumbach, Ochshausen und Vollmarshausen sowie den beiden Industriegebieten Kassel-Waldau und dem Lohfeldener Rüssel, welche zum großen Teil auf Gemeindegebiet liegen. 1941 entstand durch den Zusammenschluss der Gemeinden Crumbach und Ochshausen die Gemeinde Lohfelden.

1970 schlossen sich Lohfelden und Vollmarshausen zur Großgemeinde Lohfelden zusammen. Mit Vollmarshausen verfügt Lohfelden über einen Ortsteil mit historisch geprägtem Ortsbild aus Fachwerkhäusern. Schon im 10. und 11. Jahrhundert wurden die gerodeten Flächen östlich um Kassel an Kolonisten vergeben, die Felder und Grundstücke wurden in Erbpacht vergeben.

Später wurden diese vom Kaiser an Klöster verschenkt. Die drei Orte Vollmarshausen, Crumbach und Ochshausen hatten einen gemeinsamen Gerichtsplatz an der Linde in Vollmarshausen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.